Skip to content

Der Reichsdeppen-Blues

11/01/2013

Dude Karl singt in seinem „Reichsdeppen-Blues“: „Die BRD existiert gar nicht … sagt der Mann im Wohnwagen!“

Der „Mann im Wohnwagen“ ist natürlich niemand anderes als Jens Friedbert Bothe aus dem schönen Bayern. Bothe lebt auf dem Grundstück seiner Eltern, aber nicht in deren Haus, sondern in besagtem Wohnwagen. Ob die alten Herrschaften ihn nicht bei sich haben wollen, ist nicht bekannt – nachvollziehbar wäre es jedoch. Bothe ist bekennender Reichsideologe und bezeichnet sich als „Bürger des Deutschen Reiches“. Wie die meisten Reichsideologen lebt er von den Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland, deren Existenz er vehement bestreitet.

Auch erstattet er des Öfteren  Strafanzeigen gegen seine Mitmenschen – natürlich bei der örtlichen Polizei bzw. Staatsanwaltschaft, die seiner Meinung nach gar nicht existiert. Überhaupt befindet sich Jens Bothe mit einer unüberschaubaren Zahl von Leuten und Behörden im Kriegszustand.

Verschiedenen Personen hat er verboten, dass Grundstück seiner Eltern zu betreten, obgleich ihm das Hausrecht offenbar gar nicht zusteht. Eigentlich interessiert sich sowieso keiner für Jens Bothe: Er könnte ein schönes Leben ohne jegliche Mühsal haben … Doch leider kann er es nicht unterlassen, ständig lautstark auf sich aufmerksam zu machen. Wegen seiner vielen Pöbeleien hat man ihm vor kurzem sein YouTube-Konto dichtgemacht – aber es ist ja kein großes Ding, einen neuen Kanal zu eröffnen.

Jens Bothe scheint nicht nur unter politischer Verwirrung zu leiden, sondern unter etwas Tiefergehendem. Doch darüber mögen medizinische Fachkräfte urteilen. So sollte man ihm die Freude gönnen, sich im permanenten Kriegszustand mit allem und jedem zu befinden. Wirklich hässlich sind lediglich die häufigen Ausfälle gegen Juden und die Behauptung, es gäbe allerorten „jüdische Verschwörungen“:

Antisemit-Jens-Bothe

4 Kommentare leave one →
  1. 16/01/2013 16:39

    im Grunde ist die Sache doch ganz einfach:
    Wenn Youtube und Google so böse und jüdisch und was auch immer sind (was ist eigentlich mit Onkel „bing“?) einfach nichts mehr veröffentlich lassen bzw. keine Suchergebnisse! Hätte den riesen Vorteil, dass von dem ganzen Müll nix mehr im Internet steht, weil wie ihn dann finden?

  2. reichling permalink
    11/03/2013 09:58

    Gerüchten zufolge soll Jens Bothe heute eine Haftstrafe antreten. Ich bin mir nicht sicher, ob sich unsere Justizbehörden der Tragweite dieser Entscheidung bewusst sind.

    Die nach Art. 1 GG jedem Mensch zustehende Menschenwürde gilt doch auch für Strafgefangene. Wissen unsere Behörden, was sie den anderen Insassen mit der Einlieferung Kettwiesels antun? Wenn er wieder rauskommt, ist wohl eine gründliche Desinfektion des gesamten JVA-Gebäudes erforderlich.

    Ich finde, sein Verbringen (mit Wohnwagen) auf eine kleine Insel in einem der vielen bayrischen Seen, ohne Verbindung zum Ufer, hätte es auch getan.

    • 11/03/2013 10:07

      „Ich finde, sein Verbringen (mit Wohnwagen) auf eine kleine Insel in einem der vielen bayrischen Seen, ohne Verbindung zum Ufer, hätte es auch getan.“

      🙂

      Einige glauben ja, dass Bothes Eltern die Strafe im letzen Augenblick doch noch zahlen würden, um den Haftantritt zu vermeiden. Ich persönlich habe Zweifel an der Haftfähigkeit des mitteilungsbedürftigen „Reichsdeutschen“. Wenn jemand ein Recht auf einen Jagdschein hat, dann doch der Jens. Allerdings nicht für Wald, Feld und Flur …

Trackbacks

  1. Jens Friedbert Bothe wird jetzt regelmäßig von der BRD GmbH entführt | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s