Skip to content

BILD-Zeitung knöpft sich das DPHW (Deutsches Polizeihilfswerk) vor / Deutschland-Leugner außer sich vor Wut

18/01/2013
BILD-DPHW

Neuer BILD-Artikel über das DPHW

Nachdem die Reichsdeutschen im letzten Jahr massiv-aggressiv an die Öffentlichkeit getreten sind, weht ihnen der Wind kräftig ins Gesicht. Gemeint ist der Übergriff auf einen Gerichtsvollzieher (ausgeführt von einem Männerbund, dem selbsternannten „Deutschen Polizeihilfswerk“ – DPHW), eine Aktion, die von der Öffentlichkeit und den Medien mit Befremden zur Kenntnis genommen wurde.

Das sogenannte DPHW agiert ohne Rechtsgrundlage und ist durch seine Aktion ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten: Verdacht auf Amtsanmaßung, Bedrohung, Nötigung, Freiheitsberaubung … die Bildung einer kriminellen Organisation dürfte ebenfalls zur Debatte stehen.

Zurzeit ermittelt in Sachsen eine Sonderkommission Rex gegen die Verantwortlichen. Auch hinter einem Farbbeutelanschlag gegen das Büro eines Politikers vermutet man das DPHW. Inzwischen ist der Verfassungsschutz aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, und am Ende dürfte das gerichtliche Verbot des DPHW anstehen.

Die BILD-Zeitung hat erneut über den Fall berichtet. Der Artikel wurde gewohnt nassforsch geschrieben, ist dem Grunde nach jedoch korrekt, nennt zudem Ross und Reiter. Lediglich, dass der Gerichtsvollzieher „verprügelt“ worden sein soll, scheint neu: bisher war von Festhalten, Niederwerfen und Fesseln die Rede. Allein das sind freilich Gewalttaten, die psychische Folgen beim Opfer nach sich ziehen, und die strafrechtlich geahndet werden müssen.

Anders sieht man das natürlich in Kreisen, die aufgrund ihres Hasses auf die Bundesrepublik Deutschland völlig verblendet sind:

Peter Frühwald ist eines der wenigen Mitglieder seiner „Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen“ (Staseve) … und praktischerweise auch deren „Präsident“. Diese Internetvereinigung hat ein eigenes Deutschland gegründet, welches inzwischen – nach einem „Putsch“ – in zwei deutsche „Staaten“ zerfallen ist. Mit seinen Beiträgen bei WordPress und YouTube macht Frühwald sich häufig zum Gespött des Internets. Noch absurder ist der offene Drohbrief, den Frühwalds „Außenministerin“ an die BILD geschickt haben will. Die Dame heißt Birgit Fazekas, eine der skurrilsten Figuren der Anti-Bundesrepublik-Bewegung: hier beispielsweise tritt sie vor Gericht als Rechtsbeistand auf, was ein fatales Ende für den ihr vertretenen Beklagten nimmt …

Ihr Brief an die BILD-Zeitung ist ein extremes Wirrwarr, angefüllt mit rechtlichen, logischen Fehlern – und natürlich wird Sigmar Gabriels misslungene, kabarettistische Einlage, die er vor Parteigenossen zum Besten gab, als Beweis für die Nichtstaatlichkeit Deutschland ins Feld geführt. Interessant sind ihre Äußerungen bezüglich einer Entnazifizierung, die in der Bundesrepublik Deutschland nicht stattgefunden hätte, in den Kreisen der Reichsbürger hingegen schon. Welche Reichsbürger denn genau gemeint sind?

Vielleicht die NPD-Abgeordnete Bärbel Redlhammer-Raback, die nun – eigenen Angaben zufolge – nach sechs Tagen Erzwingungshaft entlassen wurde, und die sich als „Bürgerin des „2. Deutschen Reiches“ bezeichnet? Oder Ernst Köwing, der „Honigmann“, dessen Blog vor antisemitischen, rechtsradikalen Einträgen nur so strotzt? Oder seine Leser (darunter sehr viele Reichsbürger), die unter dem Redlhammer-Rabbak-Artikel Kommentare wie den Folgenden hinterlassen? ( http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/13/lese-ich-da-journalismushahme)

Hitler-Fan

Anklicken, um Text zu vergrößern!

Oder die Kommentatoren im reichsideologischen Forum von volksbetrug.net?

deutschland erwache

Anti-Faschist mit Naziparole?

www.volksbetrug.net

Anklicken, um Text zu vergrößern!

Tatsache ist, dass die Bundesrepublik Deutschland viele Millionen Euro für den Kampf gegen den Rechtsradikalismus ausgibt. Die Reichsdeppen investieren keinen Cent – schließlich sind sie frei von jeglichem braunen Gedankengut, wie die gezeigten Beispiele eindrucksvoll belegen …

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 25/01/2013 08:26

    Der Frühwald ist ja schon eine „tragische Figur“ – oder wie man sich in der Reichsdeppenszene radikalisiert:
    Als er noch in Bayern wohnte, war er vermutlich mal glühende Anhänger der CSU. Anfang des Jahrtausends ist er dann wohl in die „FREIE UNION“ um die Landrätin Pauli gerutscht. Leider blieben dort entsprechende (Wahl-) Erfolge aus, sodass es wohl auch nicht genug „Futtertöpfe“ zum bedienen gab und so wurde fleissig gegenseitig geputscht und gespalten. Was Herrn Frühwald natürlich nicht davon abhielt lustig neue Splittergrüppchen zu gründen: Allianz für Bürgerrechte – AfB und Parteienallianz (die Seite war bis letzte Woche noch online – unterdessen 404)
    Da ihm vermutlich seine Gläubiger im Nacken saßen und er sich dachte, im Osten kann man leichter weitere Reichsdeppen finden, um Blödsinn an zu zetteln, hat es ihn dann wohl nach Leipzig verschlagen…

  2. Franziska permalink
    27/02/2013 17:33

    ***************

    Antwort von REICHSDEPPENRUNDSCHAU: Hab‘ an anderer Stelle darum gebeten, keine Beleidigungen mehr in den Kommentarbereichen zu hinterlassen. Gewisses Niveau wäre nett, hab‘ keine Lust dauernd zu moderieren. Drum, Franziska, besteht dein Kommentar nur noch aus Sternchen. 😦

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s