Skip to content

Peter Frühwald – die Polizei stand mit Vollstreckungshaftbefehl vor seiner Tür

15/02/2013
vollstreckungshaftbefehl (1)

Peter Frühwalds lächerliche Volksreden konnten die Polizei nicht überzeugen!

Spätestens als die Polizei am 06.02.2013 auftauchte und ihm einen Vollstreckungshaftbefehl unter die Nase hielt, wurde Peter Frühwald klar, dass es außer der Bundesrepublik Deutschland keinen weiteren deutschen Staat gibt. Schmerzhaft bekam er zu spüren, dass sein eigenes Phantasie- und Spaßgebilde „Freies Deutschland“ kein Staatsgebiet, kein Staatsvolk hat und keinerlei Staatsgewalt ausüben kann.

Offenbar machte er nicht den Versuch, die illegale „DPHW“-Truppe zur Hilfe zu rufen. Hätte sich diese Bande, von der er oft schwärmt, eingeschaltet, wäre die Sache wohl böser für Frühwald ausgegangen.

Freies_Deutschland

Das „Freie Deutschland“ ist kein Staat, sondern eine von Motten zerfressene Armbinde aus der Nazizeit!

Die Polizeibeamten stellten ihn vor die Wahl eine überfällige Forderung von 500 EUR zu begleichen … oder eine 50-Tage-Haftstrafe anzutreten. Da war Peter Frühwald das Hemd wohl doch näher als die Hose: Kleinlaut beglich er die Forderung! Nun, nachdem sich der Staub gelegt hat, kehrten Frühwalds „Mut“ und „Kampfgeist“ zurück. In seinem „Staseve“-Blog schimpft er wie ein Rohrspatz über die Demütigung, die ihm zuteilwurde: „Bettelbrief der Firma Staatsanwaltschaft Leipzig

Er behauptet, dass der Vollstreckungshaftbefehl nicht unterschrieben gewesen sei, was nicht stimmt, denn auf dem von ihm veröffentlichten Scan kann man laut & deutlich die Unterschrift des Urkundsbeamten sehen. Überhaupt: was rechtliches Wissen angeht, so ist Frühwald einer der führenden Dilettanten in Deutschland… Ein Blick in die Wiki hätte ihn darüber aufgeklärt, was es mit einem Vollstreckungshaftbefehl auf sich hat:

[…] Dies ist der einzige Haftbefehl, den nicht der Richter, sondern die Staatsanwaltschaft, hier der Rechtspfleger erlässt. Grund ist, dass in diesem Fall schon ein Gericht über die Verhängung von Freiheitsstrafe entschieden hat und es hier nur um den Vollzug der gerichtlichen Entscheidung geht. Gleichfalls ist der Erlass eines Vollstreckungshaftbefehls zulässig, wenn ein Verurteilter eine gegen ihn verhängte Geldstrafe nicht durch Zahlung oder gemeinnützige Arbeit (auch: freie Arbeit) begleicht, und der dann folgenden Ladung zum Antritt der Ersatzfreiheitsstrafe nicht Folge leistet.

Allerdings muss man die Hoffnung aufgeben, dass Reichsideologen jemals begreifen werden, dass die Ausfertigungen von Urteilen und Haftbefehlen von bevollmächtigten Personen unterschrieben werden, und das man das Originaldokument lediglich einsehen kann.

Peter Frühwalds Spießrutenlauf geht weiter

Wieso musste Frühwald überhaupt 500 EUR an die Justizkasse zahlen?

Ursächlich war ein Strafbefehl von 50 Tagessätzen zu je 10 EUR, wie ein Dokument zeigt, das Frühwald veröffentlicht hat. Es handelt sich um eine neue Forderung, die summa summarum 71,20 EUR beträgt und als Gebühr für die Ausstellung und Zustellung des Strafbefehls verlangt wird.

Traumwelt

Dieses hübsche Wolkenschloss hat mit Frühwalds reichsideologischen Alpträumen nichts zu tun …

Frühwald lässt durchblicken, dass er wiederum nicht beabsichtigt, die Summe zu begleichen. Als Begründung führt er seine üblichen weltfremden Thesen und juristischen Fehldeutungen an. Vermutlich wird erneut die Polizei ausrücken müssen, um Frühwald aus dem trüben Wolkenkuckucksheim zu holen.

Haftbefehle scheinen im Umfeld des „Freien Deuschlands“ an der Tagesordnung zu sein

Es ist schlimm genug, dass Peter Frühwald nicht in der Lage ist, einzusehen, dass seine Schlussfolgerungen unlogisch sind und auf falschen Prämissen beruhen – noch übler ist, dass er andere Menschen mit seinem Unsinn ansteckt. Stolz veröffentlicht er einen weiteren Haftbefehl, der gegen eine gewisse Heidi O. ausgestellt wurde: „Kriminelle Handlung eines Richters am Amtsgericht Zwickau

Beantragt wurde der Haftbefehl weil Heidi O. nicht zur Abnahme der eidesstattlichen Versicherung („Offenbarungseid“) erschienen ist. Bei dieser Person handelt es sich offenbar um eine Sympathisantin Frühwalds, die sich diverse reichsideologische Bären hat aufbinden lassen. Tatsächlich führt Frühwald im Artikel sechs Gründe an, warum der Haftbefehl angeblich fehlerhaft sei.

Wenn sich Heidi O. darauf verlässt, dann sollte sie schon mal Unterwäsche und Zahnbürste einpacken….  Frühwald könnte sich 20 weitere Gründe zusammenphantasieren, der Haftbefehl wird dennoch unanfechtbar sein!

An anderen kritisieren, was man in Wirklichkeit selbst treibt

Heuchlerisch ist zudem, dass Frühwald offizielle Schreiben, die begründete Forderungen beinhalten, als „Bettelbriefe“ tituliert. Wenn einer bettelt, dann ist es Frühwald selbst, der seine Leser um Spenden in Höhe von  5,00 oder 10,00 EUR angeht („ … gern auch monatlich“), und zwar für seine aus dem Internet zusammengeklaubten Copy & Paste-Beiträge sowie für seine eigenen, ewig gleichen Wurst- und Käsebeiträge: In eigener Sache – Informationen zum StaSeVe-Presseblog

Was bei ihm für angebliche „Produktions- und Personalkosten“ anfallen, das mag Peter Frühwald Punkt für Punkt begründen. Sein „Staat Freies Deutschland“ ist ja offenbar der einzige Staat der Welt, der seine offizielle Internetpräsenz als kostenfreien WordPress-Blog betreibt.

117 EUR? Dankeschön für nichts!

Ebenso verhält es sich mit seinen sogenannten Seminaren, für die er 117,00 EUR Eintritt verlangt, und die er widerrechtlich bei WordPress offeriert, zumal er seine Seite dort nicht als gewerbliches Blog angemeldet hat. Außerdem mangelt es an wesentlichen Angaben, die beim Betreiben einer gewerblichen Internetseite unverzichtbare sind: z. B. die Anschrift des Geschäftstreibenden, seine Umsatzsteuer- oder Wirtschafts-Identifikationsnummer.

Höchst problematisch (falls tatsächlich jemand dumm genug ist, für Frühwalds Gerede Geld auszugeben) sind zudem die Falschinformationen, die bei diesen „Seminaren“ verbreitet werden – beispielsweise die eindeutige Lüge, dass es in Deutschland kein Steuerrecht gäbe. Es darf bezweifelt werden, dass Peter Frühwald eine Zulassung (Steuerberatungsgesetz!) besitzt, um diesbezüglich überhaupt Auskünfte zu geben.

Abgesehen davon kann man sich seinen gesammelten Unsinn auch bei YouTube anhören: StaSeVe – Peter Frühwald … wirksamer als Diazepam. Zugegeben – bei dem Sprechtempo und dem Temperament, das Frühwald an den Tag legt, fällt es dem geneigten Zuschauer schwer, auch nur drei Minuten zu überstehen, ohne in einen tiefen, traumlosen Schlaf zu fallen.

vollstreckungshaftbefehl (2)

Wer mal kurz am PC pennen möchte, sollte sich unbedingt ein Peter-Frühwald-Video reinziehen!

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. 15/02/2013 16:52

    Herrlich. Wie beim Adler. Wenn sie der Staatsmacht Auge in Auge gegenueber stehen, sind sie total klein. Umso staerker praesentieren sie sich danach. Da wird dann wieder voll vom Leder gezogen. Hart wie Kruppstahl.

  2. 15/02/2013 20:39

    Ich glaube das bringt nichts. Wer schon diese verquere Argumentation mit den Naziausweisen auffaehrt…

    Herr Fruehwald, vermutlich wird es nichts bringen, aber arbeiten sie doch einmal „Vorwaerts in die Vergangenheit“ durch und widerlegen sie dieses Buch Punkt fuer Punkt. Nachvollziehbar und mit ordentlichen Verweisen.
    (Ordentliche Verweise meint nicht irgendwelche Quellen, die aus dem Zusammenhang gerissen und dann per copy+paste weiterverbreitet wurden – ein Phaenomaen, dass man auf Seiten der „Wahrheitssucher, Freigeister undsoweiterpunktbindestrich“ allzu haeufig findet – sondern Verweise die sich zu Originalquellen nachverfolgen lassen und vollstaendig sind, also nicht mitten im Satz abbrechen, wenn noch ein wichtiger Satzteil nachkommt. Auch das kam in der Argumenation der Reichis oft genug vor. Hat etwas nicht gepasst oder es stoerte ein Satzteil in einem Gerichtsurteil, dann wurde der stoerende Teil einfach weggelassen, der Rest gepostet und die Quelle nicht verlinkt. Ich denke, Sie wissen worauf ich da anspiele.
    Das ist halt die Arbeitsweise vieler Wahrheitsreichis. Ich habe selten einen Sektor gesehen, auf dem soviel manipuliert, verfaelscht und aus dem Zusammenhang gerissen wird, wie auf diesen Internetportalen.
    Da koennen sich die bosen boesen Systemmedien eine dicke Scheibe von absaebeln-

    Also, wie gesagt, Hausaufgabe: O.g. PDF durcharbeiten und Punkt fuer Punkt (nachvollziehbar) widerlegen. Bitte keine Beleidigungen.
    Wegtreten.

  3. 16/02/2013 10:26

    Herr Fruehwald,
    bitte nicht reden. Das erwaehnte Buch vornehmen und Punkt fuer Punkt widerlegen. Kein allgemeines schwallen, worueber wir angeblich aufgeklaert werden sollen, sondern sich mit den einzelnen Punkten in diesem PDF beschaeftigen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    So, nun muss ich aber. Als gutbezahlter Desinformant flattern mir natuerlich von Mossad, CIA, NSA, BND und OBI taeglich Schecks ins Haus, dass ich davon auf den Malediven leben kann und hier ist es nun 15.25 Uhr. Zeit fuer meinen Coconut-Cocktail.

  4. theobaldvontiger permalink
    17/02/2013 14:12

    irgendwie muss ich da auch noch mal meinen „Senf“ zugeben:
    Schon spannend, dass Herr Frühwald (staseve) behauptet, er sei „Bayerischer Staatsbürger des Deutschen Reiches“ (1913???), weil nach seiner „Logik“ müßte er dann schon 121 Jahre alt sein (geboren 1891!!!). Da könnte man eine leichte geistige „Verwirrung“ ja noch verzeihen. Aber offensichtlich ist er ja erst 1960 geboren…

    Aber zur ursprünglichen Meldung: So ganz wollte er wohl diese „Zwangsvollstreckung“ nicht auf sich sitzen lassen. Offensichtlich hat er nämlich die beiden Staatsdiener, die ihm wohl die Unterschrift bzw. Bezahlung der 500.- EUR abgenötigt haben, bei der Staatsanwaltschaft Leipzig angezeigt! Und hat sich wohl gedacht, es ganz „genial“ zu machen, indem er für die beiden Polizisten Anträge auf „Betreuung“ beim Staatsanwalt gestellt hat – wieso die das plötzlich darf, wenn es sich doch bei der Staatsanwaltschaft in seinem kurden Rechtsverständnis auch nur um eine „Firma“ handelt, bleibt mir nicht wirklich nachvollziehbar?
    Und stolz wie Harry wurde das natürlich auch auf seinem Blog veröffentlicht (mit voller Namensnennung der Betroffenen). Leider konnte ich die beiden betroffenen Beamten noch nicht erreichen, um Sie mal zu fragen, was sie denn davon halten, öffentlich als „geistig verwirrt“ oder Ihnen die „Störung der Erkenntnisaufnahme“ bescheinigt wird?

    http://staseve.wordpress.com/2013/02/10/betreuungsantrage-gegen-beschaftigte-der-firma-polizeidirektion-leipzig/

    Meiner unmassgeblichen Meinung nach, könnten da noch einige Kosten und ein Verfahren wegen Beamtenbeleidigung auf Herrn Frühwald zukommen – vielleicht ringt sich die zuständige Staatsanwaltschaft ja auch durch, den herren mal für einige zeit aus dem „Verkehr“ zu ziehen – könnte sicher für die Reichsdeppenszene auch ganz „heilsam“ sein!

    nun denn!

    (ach so: staseve braucht es NICHT löschen, Screenshot der Seite ist gesichert 😉

  5. staseve (Peter Frühwald) permalink
    18/02/2013 09:12

    Die BRD ist ein Besatzungskonstrukt ohne Staatsgebiet – Das Grundgesetz hat eine Kriegslist eingebaut nach Artikel 24 HLKO ist das erlaubt. Jeder Einzelne muss sich selbst entzazifizieren! Zu den Personalausweisen und dem StaG habe ich eine andere Rechtsauffassung wie Sie, deshalb werden wir da uns auch nicht annähern. Wenn man sich mit unseren Wurzeln der Geschichte beschäftigt, verändert es das Weltbild um 180 Grad. Bis Mai 2010 war ich so unterwegs wie Sie bis ich die Wahreit herausfand.

    Anmerkung der Reichsdeppenrundschau:

    Na also, Peter, es geht ja auch ohne persönliche Beleidigungen. Ich hoffe, das bleibt so, sonst fliegst du raus. Haben wir uns verstanden, Freundchen?!

  6. 18/02/2013 12:25

    Aus gegebenem Anlass wird höflichst darum gebeten, hier auf (gegenseitige) Beleidigungen zu verzichten.

    Erlaubt sind lediglich noch die Begriffe „Reichsdepp“, „Systemling“ und „Schlafschaf“.

    Diese Anweisung stammt direkt vom Mossad und ist somit für alle NWO-Agenten gültig. Für die Reichsdeppen natürlich auch.

    Danke und auf Wiederhören.

    • 18/02/2013 12:34

      Sobald neue Anweisungen aus Israel kommen gebe ich Bescheid 😉

    • theobaldvontiger permalink
      18/02/2013 16:43

      aber „stolzer Harry“ bleibt erlaubt! hab sogar eine Empfangsquittung von der UN in New York vorliegen!

  7. 30/09/2013 21:17

    Offenbar habt Ihr vor dem Frühwald Angst, anders ist ein derartiger Aufwand von Euch nicht zu erklären.

    • 01/10/2013 15:08

      Nö, wir haben nur was gegen die Feinde Deutschlands, wie Du ja einer bist.

    • Dr. Kurt Joachim Maass permalink
      25/07/2016 17:57

      Detlef Deutschmann PERMALINK
      30/09/2013 21:17
      Offenbar habt Ihr vor dem Frühwald Angst, anders ist ein derartiger Aufwand von Euch nicht zu erklären.

      Sehr interessante These.

Trackbacks

  1. Post vom Präsidenten höchstpersönlich « reichsdeppenrundschau
  2. Peter Frühwald – wer sich auf ihn verlässt, der ist verlassen | reichsdeppenrundschau
  3. Reichsdeppen randalieren vor dem Amtsgericht Leipzig | reichsdeppenrundschau
  4. Reichsdeutsche und DPHW müssen erneut schwere Niederlage einstecken | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s