Skip to content

Die irren Kriege der Reichsbürger, und wie sehr Kinder darunter leiden

02/10/2013

Die Geschichte, um die es hier geht, ist vor über einem Jahr passiert, dennoch erscheint sie weiterhin aktuell, zumal sie symptomatisch für die Zustände innerhalb der Reichsbürger-Bewegung ist.

Hauptakteure sind eine halbwegs junge Frau, Kathrin K., sowie „StaSeVe“-Chef Peter Frühwald und der im Schweizer Exil agierende „Journalist“ Detlev Hegeler. Die Reichsbürger-Szene ist bekanntermaßen ein Sumpf; sie spielt sich vorwiegend im Beitrittsgebiet ab, wobei die Protagonisten unter sozialer/moralischer Verwahrlosung und einem erstaunlich niedrigem IQ leiden. Das Abgleiten in kriminelle Gefilde ist ebenfalls eine häufige Begleiterscheinung. Auch Kathrin K. war eine typische Reichsbürgerin. Sie stammt aus der ehemaligen DDR, kassierte munter Hartz IV, Kindergeld und weitere Sozialleistungen, behauptete aber andererseits, die Bundesrepublik Deutschland sei gar nicht existent:

Ich lernte Peter Frühwald kennen. Ihm gebührt für sein Engagement, sein Wissen, seinen Enthusiasmus, seinen unermüdlichen Einsatz und die Hilfe, die er leistet, meine absolute Hochachtung. Er öffnete mir die Augen über die tatsächlichen Zustände, kriminellen Handlungen, sowie Völker- und Menschenrechtsverletzungen. Herzlichen Dank, lieber Peter. DAFÜR WERDE ICH DICH EWIG LIEBEN!!! (Quelle)

Kathrin K. geriet also in die Fänge Peter Frühwalds, der auch scherzhaft als „reichsdeutsche Diazepam©-Tablette“ bezeichnet wird. Trotz geistiger und körperlicher Trägheit mischt Frühwald in zahlreichen Angelegenheiten mit, die alles andere als koscher sind. Von ihm stammt der Unsinn, dass jeder Bürger in eine „staatliche Selbstverwaltung“ gehen könne. Zudem bezeichnet er sich als Präsident eines Staates namens Freies Deutschland. Zu seinen Anhängern gehört ein gewisser Matthias T., der in Thüringen eine 7 Hektar große „Bisonfarm“ besaß. Matthias T. geriet in finanzielle Schwierigkeiten, woraufhin er versuchte, sich trickreich aus der Verantwortung zu stehlen.

Hierbei kam Kathrin K. ins Spiel, an die er sein Grundstück samt des darauf befindlichen Wohnhauses vermietete – damit sollte die drohende Zwangsversteigerung vermieden werden. Dass Peter Frühwald bei dieser Sache mitmischte, dürfte außer Frage stehen. Kathrin K. nahm dessen Märchengeschichten für bare Münze. Die einfältige Frau glaubte allen Ernstes, das von ihr gemietete Grundstück sei nicht Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland. Entsprechend fühlte sie sich von den Behörden verfolgt … sogar Hubschrauber würden zu ihrer Beobachtung eingesetzt:

Es ist ihnen gelungen, mich zu erschrecken. Wohl wahr. ABER nun müsste es heißen: “Staatliche Selbstverwaltung Kathrin K. durch Hubschrauber GESTÄRKT!!!!!!!” Die hatten ja nicht mal die Eier in der Hose, das Grundstück zu überfliegen, DIESE BLÖDEN SÄCKE!!!! (Quelle)

Eines Tages erreichte der Irrsinn seinen Höhepunkt, als nämlich einige reichsdeutsche Volksgenossen erschienen, um Kathrin K. zu unterstützen … und gleichzeitig der „illegalen, nicht existierenden BRD“ mit dem Einsatz von scharfen Waffen zu drohen. Dummerweise veröffentlichte man alles auf YouTube, was einen Einsatz der Thüringer Polizei nach sich zog. Obiges Video dokumentiert Kathrin K.s hysterische Reaktion auf den Polizeieinsatz. Die Beamten verhalten sich defensiv und besonnen – einige von ihnen sichern das Grundstück, während ihre Kollegen offensichtlich das Gebäude durchsuchen.

Obgleich Kathrin K. sich mit einer Tochter außerhalb des Einsatzgebietes aufhält, marschiert sie schnurstracks auf die Beamten zu und lässt das übliche Reichsdeppen-Geschwätz vom Stapel. Aber nicht nur das: Sie bedrängt und beleidigt die Beamten („Du Arschloch!“), und zwar so lange, bis ein entnervter Polizist sie gegen ihren Willen vom Ort des Geschehens wegführt. Leidtragende ist die völlig verängstigte Tochter der Kathrin K., die den Beamten herzzerreißend weinend bittet, ihre Mutter doch loszulassen. Kathrin K. unternimmt nichts, um die Situation zu entschärfen. Nachdem sie sich wieder frei bewegen kann, hetzt sie das Kind gegen die Polizisten und gegen den deutschen Staat auf. Mit überschnappender Stimme behauptet sie, die Beamten hätten ihre Kinder mit Maschinengewehren bedroht. Eine offensichtliche Lüge. Die Polizisten trugen zwar Automatikwaffen, die sie aber gewiss nicht auf Kathrin K. geschweige denn auf deren Kinder richteten. Das Possenspiel erreichte Wochen später eine noch ganz andere Dimension. Denn da bekam Kathrin T. wirklich Ärger, und zwar mit dem ehemaligen Besitzer des von ihr bewohnten Grundstücks. Das Jobcenter überwies die Miete nämlich an den zuständigen Insolvenzverwalter und nicht mehr an Matthias T.

Für Kathrin K. und ihre Kinder begann daraufhin ein Spießrutenlauf. Sowohl Matthias T. als auch Peter Frühwald sollen reichlich Terror gemacht haben, um die kleine Familie aus dem Haus zu treiben. Vandalismus wäre betrieben worden, auch zu Diebstählen sei es gekommen. Diese schwerwiegenden Vorwürfe äußerte Kathrin K. in einem Interview mit Detlev Hegeler („WakeNews“), das seit September 2012 auf YouTube kursiert:

Zugegebenermaßen ist Detlev Hegeler ein ganz spezieller Pappenheimer, und selbst die Basler Zeitung berichtet über die Wahnvorstellungen des dauerarbeitslosen Deutschen, der seinen Hauptwohnsitz vor einiger Zeit in die Schweiz verlegt hat. Hier im Blog wurde bereits darüber berichtet, wie perfide er seine eigenen Leser und Zuschauer in die Irre führt. Hegelers Veröffentlichungen sind also mit entsprechender Vorsicht zu genießen. Im Interview stellt er es so dar, als ob in Deutschland mehrere staatliche Strukturen miteinander konkurrieren würden – die „BRD“ sei mithin nur eine davon. Das Bundesverfassungsgericht hätte am 25.07.2012 festgestellt, dass die „Regierung als solches gar nicht konstitutionell tätig ist“ – hierbei handelt es sich wiederum um eine typische Hegeler-Lüge. Insgesamt ist das Interview dennoch aufschlussreich, zumal deutlich wird, welche Schlammschlacht die sogenannten Reichsbürger sich in Thüringen geliefert haben. Erschreckend, dass während der Streitigkeiten auf die Kinder der Kathrin K. keinerlei Rücksicht genommen wurde – es sollen sogar Spielsachen entwendet worden sein. Ab Minute 12:13 werden Fotografien gezeigt.

Wenn es hart auf hart kommt, dann wenden sich „Reichsbürger“ wie selbstverständlich an die deutsche Polizei und Justiz, die es ihrer Meinung nach ja gar nicht gibt. Kathrin K. ging dabei aber erneut mit bemerkenswerter Naivität vor. Sie bemühte sich, eine einstweilige Verfügung gegen die „Republik Freies Deutschland“ zu erwirken. Da es keine solche Republik gibt, konnte der zuständige Richter freilich nichts unternehmen. Ein Sachverhalt, der Kathrin K. bis heute nicht einleuchtet. Die Schilderungen ab Minute 23:35 machen recht deutlich, dass es sich bei der StaSeVe/Republik Freies Deutschland um ein Narrenhaus unfassbaren Ausmaßes handelt. So wurde Kathrin K. in den „Vorstand“ gewählt, obwohl sie gerade erst in den seltsamen Verein eingetreten war … Frühwald habe sie sogar zu seiner Vizepräsidentin ernannt.

Grund hierfür war wohl die Tatsache, dass Kathrin K. das 7 Hektar große Grundstück bewohnte, das zu diesem Zeitpunkt noch Matthias T. gehörte. Frühwald soll nämlich dem Irrglauben anhängen, dass er ein eigenes Staatsgebiet besäße, sobald er über ein Grundstück von mindestens 60 Hektar verfügt. Insofern mag Kathrin K. eine nützliche Idiotin für Frühwald gewesen sein. Als sie ihm aber nicht mehr dienlich sein wollte, sogar seine Abzockerei kritisierte, machte er ihr und ihren Kindern die Hölle heiß. Frühwald selbst ist inhaltlich nie auf die massiven Vorwürfe eingegangen. Ein User namens „Fridolin Freiheit“ veröffentlichte stattdessen niederträchtige Videos auf YouTube, in denen Kathrin K. übelst denunziert wird. Augenscheinlich werden in den Clips brisante Dokumente gezeigt, die zuvor aus ihrer Wohnung gestohlen wurden.

Frühwald, Kathrin K., Detlev Hegeler … das sind ganz besondere Prachtexemplare der Reichsbürger-Szene. Keinesfalls handelt es sich aber um ungewöhnliche Vertreter ihrer Zunft – ganz im Gegenteil: Zank und Streit gehören bei den Anhängern des Deutschen Reiches einfach dazu. Diese Menschen handeln fernab jeglicher Vernunft, und die Bevölkerung darf sich glücklich schätzen, dass sich diese Leute politisch und gesellschaftlich stets im tiefsten Keller aufhalten werden.

Fruehwalds_Kasperletheater

Im Juli des letzten Jahres berichtete die taz über Peter Frühwalds Zwergenaufstand

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 02/10/2013 17:47

    Ein Reichsdepp aus Plauen hat gehauen:

    Vogtland Anzeiger

    Einen Artikel dazu gibt es auch in Reichlings Blog:

    Plauener Amtsgericht verurteilt Reichsbürger

    Amtgericht verurteilt Reichsdeppen

  2. nur so permalink
    02/10/2013 17:54

    Im Moment ist Frau K. unter die Indianer gegangen. Da kann sie ihre indigenen Wurzeln erforschen und findet eine Menge (Plastik)Schamanen die ihr spirituellen Bestand gewähren.

    https://www.facebook.com/kathrin.kuhn?fref=ts

  3. 02/10/2013 20:32

    Frühwald wäre nicht Frühwald, wenn er solche „Schlappen“ nicht Staatsmännisch wegstecken würde bzw den Teppich des Schweigens drüber legen würde (der unterdessen schon fast ein Fussballfeld gross sein dürfte)…

    Er hat ja schliesslich wichtigeres zu tun! Offenbar hat er jetzt auch OTTP für sich „entdeckt“, nachdem das mit der „Kriegsgefangenschaft Anfang des Jahres wohl kein so toller Erfolg war! Da OTTP aber leider auch nicht auf seinen „Mist“ gewachsen ist, mußte er flugs was „eigenes“ erfinden:

    „Nun ist die Bundesrepublik Deutschland mit allen ihren kommerziellen Untereinheiten im
    Handelsregister des privaten Bezirks, Washington D.C. als Company mit 64 Gesellschaftern eingetragen. Zusätzlich ist die BRD bei der SEC (Security Exchange Commission) unter der Nummer: 780140 registriert.
    Nun gilt es die 64 Akteure und ihre Nachkommen zu finden, welche seit dem 03. Oktober 1990 die deutschen Völker traktieren, schikanieren, demütigen und ausbluten, für eigene Tasche und zu Gunsten fremder Mächte.
    Deshalb unsere Bitte an Anonymous und Snowden
    HELP !“

    Ob die helfen können? Lustig ist, wie er überhaupt auf 64!! „Akteure“ kommt:

    „Die Hauptfirma und ihre Unterfirmen (BRD) sind in Washington State Department/ UCC,
    als Debtor= Debitor=Schuldner eingetragen.

    Nach buchhalterischen Regeln gehört zum Debitor die Gegenpartei, nämlich der
    Kreditor ( lat. „ credere=glauben, anvertrauen“ ) = Gläubiger !

    Da der/die Gläubiger im Handelsregisterauszug nicht aufgeführt sind, liegt die Vermutung nahe, es handelt sich um die 64 Anteilseigner der Firma Bundesrepublik in Deutschland, dem Usurpator.“

    Das sollen wohl die Länder sein, die bis 1945 dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hatten…
    Und wieso sollen „Anonymous und Snowden“ nun helfen, die zu finden?
    Leider erklärt er nicht, aus welchem Grund eine angebliche im Handelsregister eingetragene Firma (zudem in den USA) überhaupt Schuldner braucht? Dort sind ja wie in einem Adressbuch die Kontaktdaten präsent und nicht die Verträge der jeweilige Firma…

    Aber das wird er wohl nie kapieren! So wie er ja wohl auch nie kapiert hat, dass (private) amerikanische Wirtschaftsauskunft Datenbanken keinerlei „Beweiskraft“ besitzen – für was auch immer…

    Aber bei den Reichsdeppen scheint offenbar ein ganz böser (Grippe-) Virus umzugehen! So wirft „Volksbetrug“ dem „Terra-Germania“ vor, „daß die Seite Terra-Germania im Systemauftrag betrieben wird.“
    Gut die „Beweise“ sind wie üblich haarsträubend – was anderes kann man ja von den Deppen auch nicht erwarten! Aber dass sie sich jetzt gegenseitig abschiessen…

    Die Geschichte gibt´s hier:
    http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/10/02/terra-germania-ein-faules-ei-das-system-lauft-amok/

    • 04/10/2013 15:32

      Danke für den Hinweis, das ist ja wirklich mal wieder eine interessante (haarsträubende) Story und äußerst typisch für Frühwald. Der zieht unsinnige Argumente an wie eine Nachttischlampe den Staub. Ob er den ganzen Schwachsinn selbst glaubt, das könnten wohl nur Horden von Psychiatern und Neurologen klären.

      Selbst dieser Schluffi hier, der mit hanfgrauen Augenringen, hat sich ja von Frühwalds Blödsinn distanziert:

  4. 11/10/2013 13:17

    Das ist ebenfalls irrwirtzig: Kathrin K. bekommt Reichsdeppen-Besuch, mit dem sie dann eine Reichsdeppen-Diskussion führt. Das Video steht leider quer:

Trackbacks

  1. Ehemaliges Führungsmitglied der „Republik Freies Deutschland“ wird mit Haftbefehl gesucht | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s