Skip to content

Sprengstoff-Fetischist Daniel S. in Polen eingefangen … und andere Aktualisierungen der Rubrik „Presseschau“

22/10/2013
eingefangener_reichsbuerger

Bild anklicken, um den Artikel der Berliner Zeitung zu lesen!

Reichsbürger sind grundsätzlich verrückt, aber Daniel S. hat es ganz besonders schwer erwischt:

Den 39-Jährigen, der unter Wahnvorstellungen leiden soll, halten die Behörden für hochgradig gefährlich. Als gegen Daniel S., der im Maßregelvollzug saß, am 23. Juli vor dem Berliner Landgericht der Prozess beginnen sollte, fehlte er plötzlich. Auf der geschlossenen Station hatte er sich am Tag zuvor einen Nachschlüssel besorgt und war entflohen.

Der „Reichsdeutsche“, der seiner eigenen Darstellung nach Anhänger von Peter Frühwalds Phantasierepublik „Freies Deutschland“ ist (und außerdem Mitglied der DPHW-Bande gewesen sein will) versteckte sich ausgerechnet in Stettin, Polen. Dort nahm ihn die Polizei bereits am 7. Oktober fest. Nun soll er nach Berlin überstellt werden.

Der 39-Jährige, der sich als „Reichsbürger“ bezeichnet, hatte laut Behörden ein illegales Lager mit Sprengstoff und Chemikalien betrieben. […] Daniel S. erkennt die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an und betrachtet sein Gelände an der Neuköllnischen Allee als exterritoriales Gebiet. Am Zaun seines Chemikalienlagers hatte er Schilder „Republik Freies Deutschland Hoheitsgebiet“ angebracht.

Die Berliner Zeitung geht des Weiteren auf die wahnhaften Ideen der Reichsbürger/Reichsdeutschen ein:

Unter ihnen finden sich Verschwörungstheoretiker, die etwa der Meinung sind, dass Hitler und andere Nazis 1945 mit Reichsflugscheiben in die Antarktis geflüchtet sind, wo in einer unterirdischen Basis heute Herrenmenschen geklont werden. „Reichsbürgern“ gemein ist, dass sie die Bundesrepublik für ein illegales Konstrukt halten und behaupten, dass das Deutsche Reich noch existiere. Deshalb erkennen sie Behörden, Gerichte und Polizei nicht an, ignorieren Bescheide vom Finanzamt bis zum Parkknöllchen. Sie haben selbst gebastelte Fantasie-Personalausweise und „Reichs-Führerscheine“.

Der Link zu diesem Artikel, sowie zu anderen Zeitungsberichten, findet sich auch in der Presseschau, eine Rubrik, die leider nicht immer ganz aktuell gehalten werden kann – es gibt, was die Aktivitäten der Reichsdeppen angeht, momentan einfach „zu viele“ Pressemeldungen. Umso erfolgloser diese Leute werden, desto regsamer werden sie. Ganz so, wie es sich für richtige Verrückte gehört.

2 Kommentare leave one →
  1. rfka01 permalink
    24/10/2013 10:18

    http://www.odditycentral.com/
    berichtet über Fitzek …. hier heißt es „This was possible because of a lesser-known subarticle of German law which entitles the citizens to establish non-profit organizations with their own legislation, executive and judiciary structures.“ … es wäre schön, wenn das jemand dort klarstellen könnte. Wie stehen wir denn da 🙂

Trackbacks

  1. “Reichsbomber” Daniel S. – wurde er von Peter Frühwald gehirngewaschen? | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s