Skip to content

Religiöser Fanatismus: Glaubt Peter Fitzek, er sei Gottes Sohn?

16/11/2013
reichsdeutsche_engel

Könnte Peter Fitzek uns alle, mithilfe seiner himmlischen Heerscharen, „hinwegfegen“?

Die Wittenberger Behörden sind, bevor sie in den wohlverdienten Winterschlaf fallen, nochmals unerwartet munter geworden. Sie forderten Peter Fitzek, den König der Leicht- und Abergläubigen, energisch auf, die Reklame für seine „Königliche Reichsbank“ unverzüglich zu entfernen. Sonst werde man selbst zur Tat schreiten. *

Beseitigungsverfügung (PDF)

Ersatzvornahme (PDF)

Fitzek schrieb sich daraufhin, eigenen Angaben zufolge, bis 4 Uhr morgens die königlichen Finger wund. Er drohte, schimpfte, lobte sich selbst – insgesamt 9 Seiten irres, wirres Zeug:

Seine Majestät weist das Anliegen brüskiert zurück (PDF)

Vorsorglich lassen Wir jedoch auch gleich ein noch größeres Werbebanner herstellen und werden dieses dann noch eine Etage weiter oben als gegenwärtig anbringen lassen, falls es Ihnen und Ihren Handlangern gelingen sollte, das bestehende Banner in einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ abzubauen.

Eine kindische Trotzreaktion also … genau wie man es von einem Staatsmann und künftigen König Deutschlands erwartet.

Wenn Sie […] nicht wissen, dass immer noch Besatzungsstatut gilt, auch wenn es Herr Gysi oder auch Herr Schäuble öffentlich im Fernsehen (sagen), dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

Eine typische Fitzek-Lüge. Schäuble hat nie derartiges geäußert. Was Gregor Gysi angeht, so sprach auch der keinesfalls von einem offiziell geltenden Besatzungsstatut, sondern von nicht näher bezeichneten „Geheimverträgen“. Vermutlich meinte er eine Vereinbarung, die es den Westalliierten erlaubte, aus der DDR kommende Postsendungen zu kontrollieren.

Wenn Wir zugegen sind, lassen Sie besser das SEK mitkommen, denn Ihre Mitarbeiter und die Firmenmitarbeiter werden dann wohl vorläufig festgenommen werden, sollten sie ihre ladungsfähigen Privatanschriften bei der Aktion nicht unverzüglich liefern.

Jede Behörde Deutschlands, abgesehen vom Landkreis Wittenberg selbstverständlich, würde solche Drohungen zur Anzeige bringen.

Unsere riesig werdende Internetverkaufsplattform ist nahezu fertig programmiert und auch die ersten Sachen sind eingepflegt. Sie wird kadari.de heißen. Über ein halbes Jahr haben mehrere fähige Programmierer hart gearbeitet.

Die nächste illegale Geschäftsaktivität ist also in Vorbereitung. Die leeren Kassen des „Königreichs“ sollen offenbar mit Gewalt gefüllt werden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Konkurrenz, die es im Online-Handel zu Genüge gibt, Abmahnungen verschicken und Strafanträge stellen wird.

In ein paar hundert Jahren werden Sie Uns wohl auch ein Denkmal bauen und zahllose Deutsche werden Wittenberg wegen Uns bereisen.

Seine Minderwertigkeitskomplexe müssen gewaltig sein, wenn er sich schon als Marmorskulptur (vielleicht hoch zu Ross, oder vielleicht mit Heiligenschein ausgestattet) inmitten des Wittenberger Stadtparks sieht. Man sollte die „Neue Deutsche Garde“ an diesem Denkmal positionieren, damit die Hunde dem steinernen Fitzek nicht ans Bein pinkeln und die Tauben ihm nicht auf den Zopf käckern.

Alle anderen sind für die NWO-ler ungefährlich, da sie keine ganzheitlichen Alternativen schaffen, die das bestehende System tatsächlich ersetzen könnten.

Wie seine Konkurrenten auch (Klasen, Frühwald, Schittke, usw.)  hält sich Fitzek für den Nabel der Welt – ein jeder würde sich vor ihm fürchten, demnächst käme er ganz groß raus. Niemals wird er realisieren, dass diese „NWO“ nur in der Phantasie unzähliger Verschwörungstrottel existiert.

Gäbe es nicht Wesen wie Uns, würde die Menschheit wohl noch mit der Keule in der Hand in einer Höhle sitzen oder sich pausenlos die Birne einschlagen.

Seltsam, dass ausgerechnet Peter Fitzek, der freimütig zugibt, in seiner Jugend gewalttätig gewesen zu sein, eine solche Aussage macht. Es ist zudem noch nicht allzu lange her, dass es zu einer Rangelei mit den Lehrerinnen seines Sohnes kam … und dass er gegenüber einer Mitarbeiterin des Rathauses Wittenberg handgreiflich wurde. Das „Wesen“ Fitzek ist wegen Körperverletzung vorbestraft.

Wir können auch noch ganz anders sein, seien Sie sicher. Geduld ist keine Unserer Stärken und sie ist bald erschöpft. Muss sie auch sein, denn das Geldsystem ist nicht ewig während und meines Vaters Plan ist nicht aufzuhalten.

Diese Passage ist besonders brisant, denn mit „Vater“ ist sicherlich nicht Fitzeks leiblicher Vater (Horst) gemeint, sondern Gott.

Hier ist zu beachten, dass Fitzek nicht – wie sonst in seinem Größenwahn – den pluralis majestatis benutzt (also von sich selbst in der Mehrzahl spricht), sondern die Formulierung „meines Vaters Plan“ verwendet. Es ist zwar nicht unüblich, dass ein Christ während des Gebets eines Formulierung wie „(Mein) Vater, hilf mir in der Not …“ verwendet, aber gewiss wird er gegenüber anderen Personen Gott nicht als seinen Vater bezeichnen.

Derartige Formulierungen werden viel mehr Jesus Christus zugeschrieben. Folglich scheint sich Fitzek für den Heiland selbst zu halten, der nun, nach 2000 Jahren auf die Erde zurückgekehrt ist. Für eine Wahnerkrankung mit religiösem Hintergrund spricht überdies, dass er in einem Interview mit Jo Conrad erwähnte, dass er „Gott versprochen habe“, Deutschland in eine neue Ära führen zu wollen.

Ein Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung hier in Wittenberg ist schon zum Teil übergelaufen. Er arbeitet 4 Tage in der Verwaltung in der BRD und einen Tag in der Woche im Königreich Deutschland.

Aufgrund der bisherigen, nicht nachvollziehbaren Trägheit der Wittenberger Behörden verwundert es eigentlich, dass nicht sogar 60% der Bediensteten nach Feierabend vor Peter Fitzek niederknien…

Nur diese wenigen Menschen geben Uns einen Grund, diese Menschheit nicht hinwegzufegen oder sie hinwegfegen zu lassen. Seien Sie dankbar dafür.

Wie in der biblischen Geschichte von Sodom und Gomorrha: Wenn es dort nur eine Handvoll Unschuldiger gebe, dann würde Gott von der Vernichtung  der Städte Abstand nehmen.

Als neuer Messias hat Peter Fitzek gewiss das Oberkommando über die Himmlischen Heerscharen, inklusive der Apokalyptischen Reiter. Falls er irgendwann, in seinem gerechten Zorn, Wittenberg „hinwegfegen“ sollte, dann darf sich die ihm treu ergebene Saskia B. auf keinen Fall umdrehen, damit sie nicht zur Salzsäule erstarrt.

Wir sind nur hier, um es auf die eine oder andere Art zu initiieren und zu tun, und das werden Wir – komme was da wolle. Dafür geben Wir schon jetzt sukzessive kontrolliert immer mehr von Unserer wahren Natur und den dazugehörigen Informationen preis und passen Unsere Handlungs- und Erscheinungsform den jeweiligen Zeit- und Wahrscheinlichkeitserfordernissen an.

Über Fitzeks wahre Natur ist nicht allzu viel zu sagen: Ein einfach gestrickter, etwas zu klein geratener Ex-Koch, der lieber bei seinen schmierigen Bratpfannen hätte bleiben sollen. Er selbst glaubt zweifellos, der geniale Führer eines neuen Deutschen Reiches zu sein, und sobald seine Zeit auf Erden abgelaufen ist, wird er zur Rechten Gottes sitzen, um das Jüngste Gericht über den Wittenberger Landrat abzuhalten.

Sicherheitshalber wird aber schon mal im Diesseits gedroht:

Der Weg der sanften Angebote kann nicht ewig als alleiniger Weg angeboten werden. […]

Sie zeigen Uns, wieviel Angst Sie vor Unseren Aktivitäten haben. Und Sie haben in einer Hinsicht allen Grund dazu! […]

Abgerechnet wird an höherer Stelle mit jedem Einzelnen … … . Niemand kommt zum V…. …. ….. …. .

„Niemand kommt zum Vater denn durch mich“, lautet der Satz vollständig (Johannes 14,6). Ebenfalls ein Zitat, das Jesu zugeschrieben wird, und ebenfalls ein Indiz dafür, dass Fitzek nicht nur glaubt, in Gottes Auftrag zu handeln, sondern auch dessen Mensch gewordener Sohn zu sein.

Zu Uns dringt keine Kugel und auch kein nächtliches Überfallkommando von Kriminellen vor. Und all die versuchten Mörder und ihre Helfer oder Auftraggeber sind alle schon tot oder von großem Unglück betroffen. Und auch all die anderen Schandtaten kommen ans Licht und werden Konsequenzen haben.

Zur Megalomanie gesellt sich eine gepflegte Paranoia hinzu – siehe Wikipedia: Formen von Wahn. Der Landrat wäre gut beraten, das Schreiben an den sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Wittenberg weiterzuleiten, um überprüfen zu lassen, ob der Verfasser ernsthaft seelisch erkrankt ist und eine etwaige Eigen- und Fremdgefährdung vorliegt.

Der Brief geht weit über den üblichen Blödsinn hinaus, den Reichsbürger und andere Verschwörungstheoretiker im Internet verzapfen.  Normalerweise tauscht sich die diese Klientel über die gängigen Chimären aus: NWO, Zinsknechtschaft, Chemtrails, BRD GmbH, PERSONALausweis, Hochfinanz, allmächtige Freimaurer, Besatzungsstatut …

Fitzek glaubt daran, dies ist seinem Schreiben durchaus zu entnehmen, vom Himmel geschickt worden zu sein und über entsprechende „Vollmachten“ zu verfügen. Solche Personen können harmlos sein, aber es kann mitunter auch schlimm enden.

Die Behörden sollten das nicht auf die leichte Schulter nehmen.

groessenwahn

Megalomanie endet manchmal in der geschlossenen Psychiatrie

24 Kommentare leave one →
  1. best boy permalink
    16/11/2013 22:10

    Hm, da wird Fitzek also erstmal die Frist von drei Tagen gegeben. Dann knapp einen Monat später wird die Ersatzvornahme aber auch nur angekündigt. Wann das ausgeführt werden soll? Februar nächstes Jahr wenn Fitzek sowieso Pleite ist?

    Frag mich was er mit dem SEK will. Vielleicht verhaftet er nur einfache Polizisten.

    • 17/11/2013 00:00

      Frag mich was er mit dem SEK will. Vielleicht verhaftet er nur einfache Polizisten.

      Billige Einschüchterungsversuche. Das ganze Schreiben strotzt nur so voller offener und indirekter Drohungen.

      Seltsam ist allerdings, dass jemand, der solche Macht besitzt (die Menschheit hinwegzufegen bzw. hinwegfegen zu lassen) es nötig hat, wegen einiger Schriftzüge derart zu drohen, derart lange Litaneien zu verfassen, derart mit nem (noch nicht eröffneten) Online-Shop anzugeben. Fitzek mangelt es an Intelligenz, um Widersprüche seines eigenen Verhaltens zu erkennen.

  2. SKB permalink
    16/11/2013 23:03

    Gebührenbescheid
    Hiermit berechnen Wir für die Erstellung dieses Antwortschreibens eine Gebühr in Höhe von
    11.000 Euro/NDM
    Zahlen Sie auf folgendes Konto:
    Inhaber: Peter
    IBAN: PL *****************
    BIC: ************
    Verwendungszweck: GB LK WB 02/2013
    Mit freundlichen Grüßen

  3. 17/11/2013 04:08

    „…und sobald seine Zeit auf Erden abgelaufen ist, wird er zur Rechten Gottes sitzen, um das Jüngste Gericht über den Wittenberger Landrat abzuhalten.“

    LOL!
    Ja, Fitzeks neuestes Schreiben schafft es, den vorherigen Irrsinn noch mal zu toppen. Das ist auch eine Leistung 😉

    • 17/11/2013 14:22

      Ja, Fitzek wird immer besser: inzwischen scheint er zu glauben, Einstein, Jesus, Superman und Rambo in einer Person zu sein. Ich stelle ihn mir bereits in einer ganz bestimmten, unbequemen Jacke vor …
      Habe den Artikel gerade erweitert, u. a. um ein Zitat, dem zu entnehmen ist, dass er auch gegen scharfe Schusswaffen gefeit ist.

  4. 17/11/2013 19:47

    Peter schwurbelt ja folgendes:

    Wegen Ihres Briefes veröffentlichen Wir mal die Anordnungen des Landgerichtes Dessau (in dem auch ehrliche Menschen sitzen, die es ja auch überall noch gibt), bezüglich der Razziaaktion der BaFin und der illegalen Aktivitäten der sog. „Staats“anwaltschaft Dessau. […] Wir werden alles Beschlagnahmte zurückerhalten […]

    Der Benutzer „Das Chaos“ hat das im Anti-Reichsdeppen-Forum mal juristisch erläutert.Peter bekommt nichts davon zurück.

  5. Olli2 permalink
    17/11/2013 22:22

    Ich bin ja kein Fan amerikanischer Polizei-Vorgehensweisen, aber mal bisschen ********* und einmal ***** könnte vermutlich wirklich nicht schaden. Diese Behörden, nun immer noch. Man könnte meinen, es seien alles Frauen, die längst kapiert haben, dass er nicht dicht ist und einfach bissl damit rumspielen. Oder die sind wirklich so verweichlicht. Keine Ahnung.

    Anmerkung Reichseppenrundschau: Bitte keine Gewaltphantasien. Danke.

  6. wsfgl? permalink
    18/11/2013 10:02

    Die fitzekschen Familienverhältnisse sind im Moment recht unübersichtlich. Im Reichsdeppenforum tummelt sich ja ein selbsternannter Aushilfshorst. Hat der den Fitzek adoptiert?
    Nun also noch Gott. Fitzek meint natürlich den Gott der Bekloppten und Behämmerten. Der heißt auch Horst. Und hat nen Plan. Der Plan des Horst´s…

    Und eine riesige Internetverkaufsplattform wird kommen und alle Ungläubigen vom Antlitz dieser Erde fegen.

    Langsam gehen einem die Vokabeln aus, um den trostlosen Zustand in Fitzeks Kopf noch annähernd adäquat zu umschreiben.

    Was mir allerdings Bauchschmerzen bereitet und was auch schon in seinem vorherigen Wahnsinnsschreiben anklang ist die mehrfache Ankündigung, alles bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Da ist doch tatsächlich von stacheldrahtbewehrten Festungen die Rede. Wissen die neudeutschen Dummköpfe eigentlich, wie sich der Oberdummkopf ihre Zukunft vorstellt? Und wenn ja, sind die sich im Klaren darüber, daß das u.U. sehr fatale und endgültige Konsequenzen nach sich ziehen kann? Fitzeks Ankündigungen klingen sehr nach „wenn ich schon untergehe, dann alle Anderen mit mir!“.

  7. 18/11/2013 14:03

    Zitat: „wenn ich schon untergehe, dann alle Anderen mit mir!“

    Verbrannte Erde!

  8. 18/11/2013 14:07

    Ergänzung zum vorherigen Kommentar: https://de.wikipedia.org/wiki/Nerobefehl

    • 18/11/2013 14:15

      Danke für den Hinweis. Mir fiel bei derartigen Äußerungen auch sofort jener andere „große deutscher Führer“ ein, der das deutsche Volk dafür verdammte, dass er selbst gescheitert war.

      In dem Zusammenhang auch ganz interessant: Wenn man keinen Erfolg hat, dann sind halt alle anderen doof:

      http://dem-deutschen-volke.blogspot.ro/2013/10/dumme-menschen-unser-letzter-beitrag.html

      • TOFKAS01 permalink
        19/11/2013 19:21

        Ich würde ja eher eine Ähnlichkeiten zu den diversen Sekte ziehen die in den letzten Jahrzehnten ihre Spielchen teilweise bis zum kollektiven Selbstmord trieben. Von den Davidianern in Waco bis zu dieser Sekte die Giftgas in der U-Bahn von Tokyo verteilte.
        Wobei ich diesem Fizek mal abspreche eine Anziehungskraft wie ein Sektenguru zu haben. Eine Handvoll Jünger und seelisch Abhängige machen noch keine Massensekte.

        Das es einmal aber zu mehr kommen könnte als nur angedrohte körperliche Gewalt halte ich durchaus für möglich.

  9. Luzifer permalink
    18/11/2013 15:34

    Hat Fitzek seine „Offenbarung“ wieder entfernt? Unter den o. g. Links erscheint jedenfalls nichts.

    Wenn sich jemand selbst zum Gott macht, sollte die Behörde von Amts wegen schon mal eine Zwangsvorführung in Erwägung ziehen.

    • 18/11/2013 15:45

      Nun hat er es wieder online gestellt. Unklar ist, ob Fitzek seinen irrsinnigen Brief tatsächlich abgeschickt hat. Falls ja, rechne ich persönlich nicht mit einer folgerichtigen Reaktion der Wittenberger Behörden. Die Bediensteten dort bereiten sich wahrscheinlich schon aufs Wochenende vor.

  10. Müffi und Püffi permalink
    27/11/2013 23:53

    Langsam verliert der Koch im Hermelin den Unterhaltungswert. Vielleicht sollte er seinen ewig müden Irrsinn später in der Geschlossenen schriftlich zusammenfassen.

    „Fitzeks Kochbuch – Terror-Rezepte für Realitätsverweigerer“

    Wird gewiss kein Bestseller, dürfte aber bei der Selbstreflexion unter Haloperidol-Einwirkung helfen.

    • 28/11/2013 17:24

      Tatsächlich bietet Fitzek nur einen begrenzten Unterhaltungswert, zumal sich sein Repertoire als recht beschränkt erwiesen hat. Überraschend in letzer Zeit war lediglich, wie heftig jene Wahnvorstellungen in ihm wüten, die religiös motiviert sind.

      Dennoch führt fast jeder einzelne Fitzek-Artikel hier im Blog zu über 1000 Aufrufen. Meines Erachtens ist das in Fitzeks Arroganz und Wichtigtuerei begründet. Umso anmaßender jemand auftritt, desto mehr freuen sich die Leute auf seinen Niedergang.

      Blogstatistik

  11. Hermelin-Imitat permalink
    28/11/2013 19:20

    „Umso anmaßender jemand auftritt, desto mehr freuen sich die Leute auf seinen Niedergang…“

    ….,der im Fall von Wahn-Peter unabwendbar ist.

Trackbacks

  1. Die Bundesanstalt für Fristverlängerungen (BaFin) verlängert Frist für Peter Fitzek | reichsdeppenrundschau
  2. Stellungnahme Gottes zu Peter Fitzek | {Wilkis Blog}
  3. 45.000 EUR futsch – Peter Fitzek bringt Rentnerin um ihr Erspartes! | reichsdeppenrundschau
  4. Trotz Ausflüchte und Lügengeschichten: Peter Fitzek unterliegt vor dem Amtsgericht Dessau-Roßlau | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s