Skip to content

Die Macher von volksbetrug.net offenbaren unfreiwillig die Wahrheit über sich selbst

09/12/2013

Diese Montage kommt der Wahrheit am nächsten:

reichsdeppe_truemmerfrau

Der Betreiber des Blog volksbetrugpunktnet.wordpress.com veröffentlichte gestern eine Bildmontage – zu sehen sind der Ausschnitt eines Wahlplakates der GRÜNEN sowie ein nostalgischen Foto, das eine Trümmerfrau bei der Arbeit zeigt. Das Mitglied der GRÜNEN wird dabei als verwöhnt und faul beschrieben, die Trümmerfrau hingegen idealisiert dargestellt.

Es ist davon auszugehen, dass die Volksbetrug-Macher das Bild nicht selbst zusammengebastelt haben, zumal die „BRD“ (wie unser Land bevorzugt aus linker und rechter Ecke bezeichnet wird) durchaus positiv Erwähnung findet. Dies passt kaum zur braun-roten Melange, die die ideologische Grundsuppe der „Volksbetrüger“ bildet … dort wird nur in hellem Licht gesehen, was ursprünglich aus dem Deutschen/Dritten Reich und der DDR stammt. Das Blog wie auch das Forum strotzen nur so vor rechtsradikalen, volksverhetzenden Inhalten, bis hin zur Hitlerverehrung und Holocaust-Leugnung. Neuerdings himmeln diese Leute auch Gregor Gysi hemmungslos an.

Was die „Volksbetrüger“ bei der Bildmontage übersehen haben, ist, dass nahezu alle Attribute, die der GRÜNEN-Politikerin zugeschrieben werden, in Wirklichkeit auf die Reichsideologen selbst zutreffen.

Reichsbürger können allerdings selten einen höheren Schulabschuss vorweisen, schon gar nicht mit einem Studium aufwarten. Vielmehr befinden sich Reichsbürger in einem Zustand ständiger, selbstverschuldeter Unmündigkeit. Sie nehmen die zahlreichen kostenlosen Fortbildungsmöglichkeiten, die der Staat bietet (beispielsweise Mittlere Reife oder Abitur per Abendschule) nicht wahr, und es ist ihnen ebenfalls zu mühevoll, am wirklichen politischen Leben teilzunehmen.

Stattdessen geben sie sich der Internetsucht hin und halten jedes zweite YouTube-Video für eine göttliche, unwiderlegbare Offenbarung. Ihr Misserfolg im Leben ist damit vorprogrammiert, und weil sie neidisch auf zufriedene, erfolgreiche Menschen sind, werden Reichsbürger stets die Ich-bezogenen Querulanten bleiben, die sie schon immer waren.

Unter dem Beitrag „Grüne Politschranze“ findet sich wiederum ein Lesekommentar, der eine abscheuliche, nationalsozialistische Grußformel beinhaltet. Den Juden wird der Tod gewünscht. Der tiefbraune Dreck stammt von dem bekennenden Neonazi und Holocaustleugner „Peter“, der bei volksbetrugpunkt.net ein gern gesehener Kommentarschreiber ist.

Dieses Bild wurde übrigens tatsächlich auf volksbetrugpunkt.net veröffentlicht:

truemmerfrau_fake

2 Kommentare leave one →
  1. Luzifer permalink
    10/12/2013 14:05

    Wo treibt sich der Gysi eigentlich rum, dass er Gestalten wie Andreas Clauss „Sternstunden“ bereiten kann?

    Der Mann wird mir immer unsympathischer.

  2. Patrick Lassan permalink
    10/12/2013 19:27

    Ich halte nicht viel von Herrn Gysi, aber ich habe starke Zweifel, dass er es nötig hat, sich einen Vortrag von Andreas Clauss (“ incl. einiger Einlassungen von Benjamin Karney (Tiks)“) anzuhören. Clauss würde ich nicht mal glauben, wenn er mir die Uhrzeit sagen würde.

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s