Skip to content

Xavier Naidoo spricht vor Reichsdeppen – braunrote Revolution scheitert trotzdem

03/10/2014
reichsbuerger_naidoo

„Fehlender Friedensvertrag“, „Deutschland besetzt“ – Xavier Naidoo schlägt in die dümmliche Kerbe der rechtsextremen Reichsbürger. JPEG anklicken, um den Artikel der BILD zu lesen!

Heute, am Tag der deutschen Einheit, wollten die braun-rot Verwirrten (mal wieder) den Reichstag stürmen, Deutschland übernehmen, um dann ihren kranken Mischmaschstaat aus Deutschem Reich und DDR zu installieren. 150 bis 200 Reichsbürger sollen vor Ort gewesen sein … und scheiterten wie stets. Als Besonderheit ist lediglich zu vermelden, dass sich – wie zuvor schon Gregor Gysi – ein weiterer Prominenter zu Wort gemeldet hat, um die abstrusen Thesen der Reichsdepppen zumindest grundsätzlich zu untermauern: Xavier Naidoo.

Der Sänger ist seit längerem bekannt dafür, antisemitsche, antiamerikanische Verschwörungstheorien zu kolportieren. Im Regierungsviertel sprach er heute vor den üblichen Pappenheimern, die ihn zweifellos zum Dank – wie schon im Falle Gysis – endlos und bis zum Abwinken in Blogs, auf YouTube und in den einschlägigen Foren zitieren werden …

 LINKS

„Reichstag wurde offenbar nicht gestürmt“

„Stürmung des Reichstages“

„Berlin Verwirrten-Treffen“

Advertisements
22 Kommentare leave one →
  1. Tofkas01 permalink
    04/10/2014 13:30

    Xavier Naidoo, einer von vielen Showheinis, die in ihrem Leben zu viel Geld verdient haben und/oder zuviel Starruhm ergatterten und darüber den Bezug zur Realität verloren. Interessant ist nur, dass er sich für diese Schiene interessiert. Normalerweise sind überdrehte Popstars mehr der Typ „überdrehter Ufofreak“.

  2. Unbehemd permalink
    04/10/2014 18:51

    Neben Gysi und Naidoo sollte man noch Nina Hagen als Prominente nennen die wenigstens temporär mal auf den Reichsquatsch-Zug aufgesprungen war. In ihrem Facebook-Account machte sie offen Reklame für Klasen, bis sie merkte, was für braunglänzendes Stückchen Elend die Type ist. Seitdem beschäftigt sie sich wieder mit UFO-Blödsinn und anderem Eso-Scheiß.

  3. Pönk Röck permalink
    04/10/2014 23:10

    Warum gehen im Jahre 2014 Antikapitalismus und Antisemitismus noch immer Hand in Hand ? ( siehe Fotos hinter Link „Berlin-Verwirrtentreffen“ )

    Demos auf denen Plakate mit antisemitischem Inhalt vorm Reichstag entfaltet werden,
    gehören geräumt. Für mich endet die Meinungs und Demonstrationsfreiheit bei skandierter Volksverhetzung. Abgesehen davon, gehen solche Fotos um die Welt.

    Es wäre zu begrüßen wenn die Ordnungsmacht ebenso rigoros dazwischen gehen würde wie bei Antifa-Demos.

    Darauf werden wir aber noch lange warten müssen, vermute ich !

    Und noch was, liebe Eltern !

    Für Xavier-Naidoo-Platten wird das Taschengeld gesperrt, oder ?!

    Kinder müssen Punk-Rock hören damit etwas aus ihnen wird !

    • 05/10/2014 10:50

      Kinder hören keine Platten, allenfalls CDs oder MP3s. Überhaupt besteht Naidoos Klientel eher aus batikenden Hausfrauen und 45-jährigen Bierdosen-Alkoholikern, die sich was auf ihren „gehobenen“ Geschmack einbilden.

      • Pönk Röck permalink
        05/10/2014 22:53

        Was ist ein Bierdosen-Alkoholiker und warum 45 ? Tonträger heißen bei alten Menschen wie mir alle „Platten“. Wundere mich, dass Naidoos depro-pseudointellektueller Singsang überhaupt eine Zielgruppe bedient. Konnte diesen Mist noch nie ertragen, unabhängig davon ob er Reichsdeppen als Käuferschicht anvisiert oder nicht.

    • Tofkas01 permalink
      05/10/2014 11:38

      Es ist ja leider nicht nur in Deutschland so, dass seit der Finanzkrise wieder „die Jodn“ als Feindbirld herhalten müssen. In Frankreich un den USA ist es noch um einiges schlimmer. Interessant, dass sich die Menschen offenabr wieder an den alten Klischees des 19.Jhd. und teilweise des Mittelalters orientierten. Anstatt wirkliche Zusammenhänge zu verstehen, wird das alte Bild vom „Schacherjud“ wieder reaktiviert, dem schon der Ur-ur-ur-ur-ur-Großvater nachgerannt ist.

      • Pönk Röck permalink
        05/10/2014 14:48

        Dumm, lernfaul und schwachsinnig, diese Antisemiten ! Man muss heutzutage nicht Volkswirtschaft studieren um sich über wirtschaftliche Zusammenhänge informieren zu können. Überall bekommt man gratis Informationen nachgeschmissen, leichtverständlich für jedermann aufbereitet. Für Reichsbürger mit Leseschwäche gibts Filme bei YT.

        Diese Schwachköpfe sind Antisemiten weil sie welche sein WOLLEN und ihren Kopf nur als Korken für den Hals gebrauchen.

        Hier übrigens ein interessanter Artikel zur globalen Verschuldung.Wer angesichts dessen, „Schuldige“ in Volksgruppen und bei Religionszugehörigen sucht, kann sich nicht mehr alle haben.

        http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/neue-schulden-nach-finanzkrise-naechster-crash-kommt-bestimmt-a-995339.html

    • Holperbald permalink
      09/06/2015 17:07

      „Es wäre zu begrüßen wenn die Ordnungsmacht ebenso rigoros dazwischen gehen würde wie bei Antifa-Demos.“

      Un Gottes Willen. Also im Klartext, „Die Leute dürften sich vor den Augen der Staatsmacht vermummen, Brandflaschen werfen wie in Kreuzberg, genehmigte Kundgebungen blockieren und Pflastersteine werfen. Nee, lieber sollen sie ordentlich dazwischengehen. Und wenn verfassungsfeindliche Parolen geschrien werden (egal ob „BRD kein Staat“ von Neonazis oder seitens der Antifa „Polen soll bis Holland reichen-Deutschland von der Karte streichen“, „Bomber Harris- do it again“ in Dresden“ oder „Deutschland verrecke“) – Immer ran mit dem Wasserwerfer…

      Friedlich darf jeder demonstrieren- aber wer den Staat abschaffen will, kann sich gern woanders einen besseren suchen.

      Der Menschheit wäre schon geholfen, wenn wenn die Menschen, ehe sie auf die Straße rennen, die Parole ihrer Wahl mal zuende denken würden.

      Anderenfalls muss ich unterstellen, dass diejenigen, die am WE „stoppt G7“ gerufen haben. 130 Mio ergebnislos zum Fenster hinausgeschmissen sehen wollen und statt Gespräche lieber Schweigen oder Waffen bevorzugt hätten.

      Was das Zuendedenjen für die Reichsbürger bedeuten würde, erläutert Gerhard Schumacher auf 400 Seiten.

  4. 05/10/2014 15:38

    Eigentlich tun mir die Reichsdeppen fast leid. Die sind doch alle dumm wie hundert Meter Feldweg…
    … und jetzt müssen die sich auch noch das pseudoreligiöse Gejammer von Xavier Naidoo anhören …

  5. Susanne permalink
    07/10/2014 11:42

    Noch ein Sohn Mannheims spricht: http://boess.welt.de/2014/10/06/noch-ein-sohn-mannheims-spricht/

  6. Tofkas01 permalink
    14/10/2014 21:33

    Und sogar die „Zeit“ hat sich des peinlichen Themas angenommen:

    http://www.zeit.de/kultur/2014-10/xavier-naidoo-systemkritik-reichsbuerger

    Der Satz in der Kopfzeile: „Was heute Systemkritik heißt, ist oft kaum mehr als eine organisierte Denkverweigerung.“ beschriebt die Reichsdeppen aber sehr gut.

    • Pönk Röck permalink
      15/10/2014 00:44

      Schöner Artikel !

      „Demokratie wäre in seinen Augen eine politische Praxis, die denweitest möglichen Abstand zu den Ideen von Ursprünglichkeit, Geburt und Abstammung hält. Sie wäre eine Ordnung jenseits der Genealogie. Eine Ordnung, die den Fremden umarmt.

      Reichsbürger vertreten hingegen auch in diesem Punkt das Gegenteil. Aus einem reaktionären – und bisweilen antisemitischen – Geiste sollen buchstäblich revanchistische Identitäten entstehen. Hier werden schlicht rechtsradikale Sehnsüchte bedient. Dass Naidoo, der sich ja seit Langem gegen Rassismus engagiert, dies nicht erkennen kann oder will, ist geradezu tragisch.“

      • Holperbald permalink
        09/06/2015 17:14

        “Demokratie wäre in seinen Augen eine politische Praxis, die denweitest möglichen Abstand zu den Ideen von Ursprünglichkeit, Geburt und Abstammung hält. Sie wäre eine Ordnung jenseits der Genealogie. Eine Ordnung, die den Fremden umarmt.“

        Wäre das nicht eher, Demonstrationen so abzuhalten, dass eine Bezugnehmende Gegendemo zeitlich soweit entfernt wäre, dass der interessierte Bürger beide Veranstaltungen besuchen und sich eine eigene Meinung bilden könnte? Dann würden die Reichsbürger auch abloosen, ohne Niederbrüllen und Bürgerkriegsähnliche Zustände. Ausserdem würde es dann Krawallbrüdern beider Lager schnell langweilig. Denken Sie nicht?

  7. Chinakohl permalink
    16/10/2014 19:08

    Apropos: Unter dem Titel „Wie Sachsen-Anhalt auf „Reichsbürger“ reagiert.“, war heute um 19:45 Uhr ein Beitrag im DLF zu der Thematik.
    http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4

  8. Susanne permalink
    17/11/2014 18:11

    Ein Thema heute in der Kulturzeit: „Nicht von dieser Welt – die Verschwörungstheorien des Pop-Stars Xavier Naidoo“
    http://tvprogramm.spiegel.de/programmvorschau.php?day=0&zb=18%3A00+-+23%3A59&sgrp=144&ssub=4

    • Susanne permalink
      17/11/2014 18:13

      Der direkte Link funzt offensichtlich nicht.
      Die Sendung läuft heute (17.11.) um 19:20 auf 3sat.

Trackbacks

  1. Xavier von Naidoo und die Reichsbürger vom Reichstag - Sonnenstaatland SSL

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s