Skip to content

Lehrfilm zum Aufbau instabiler Gemeinschaften

04/12/2014
fitzek_festnahme

Peter Fitzek wird von zwei Polizisten abgeführt. Bild anklicken, um den MDR-Bericht zu sehen!

 

Peter Fitzeks „Lehrfilme zum Aufbau stabiler Gemeinschaften“ aus dem Jahr 2013 genießen einen gewissen Kultstatus. Damals zeigte der kleine Wittenberger, wie man in einem wirklich freien, spirituellen und neuen Staat („Königreich Deutschland“) mit Kritikern umzugehen hat: man nennt sie „Ratten“, nötigt sie, schubst sie herum, sperrt sie kurzerhand ein, droht mit kurzem Prozess. Da hätte sich der Unrechtsstaat Bundesrepublik Deutschland ruhig mal ein Scheibchen von abschneiden können, von derart massiver Stabilität.

Soweit so gut. Doch leider hat König Peter vergessen, auch die Türen in seinem Reich ähnlich stabil zu bauen. Dies wird in dem Beitrag Lehrfilm zum Aufbau instabiler Gemeinschaften ersichtlich, den der MDR gestern ausgestrahlte. Als die Steuerfahndung nämlich an die Haustür des zu betrügerischen Verhalten neigenden Monarchen klopfte, spielte dieser erst einmal toter Mann. Der Eingang wurde deshalb von der (ebenfalls anwesenden Polizei) in eine rechte fragile Form gebracht und schließlich gänzlich eingetreten. Von Stabilität kann in diesem Zusammenhang also keine Rede sein.

Erst nach dem ganzen Krach sah man Fitzek am Fenster der 1. Etage. Er telefonierte. Vermutlich mit Putin, der aber wohl gerade keine Truppenkapazitäten frei hatte, um seinem deutschen Kumpan Waffenhilfe zu leisten. So ganz allein gelassen gab Fitzek ein äußerst jämmerliches Bild ab. Kleinlaut ließ er sich von der Polizei abführen und nach Wittenberg verfrachten, wo er bereitwillig die Tore seiner königlichen Liegenschaften öffnete. Oft genug hatte er seinen Anhängern versichert, dass bei Angriffen auf ihn nicht nur mit russischer Unterstützung zu rechnen sei, sondern das auch die himmlischen Heerscharen nicht tatenlos zusehen würden. Doch wiederum Fehlanzeige. Keine Engel mit flammenden Schwertern griffen ein, als Möbel, PCs und eigentlich so gut wie alles mitgenommen wurde.

Nicht Manns genug, die peinliche Niederlage einzugestehen, tönte Fitzek im Nachgang herum, nun erst recht Deutschland besiegen zu wollen. Gemeint ist damit wohl, noch mehr einfältigen Anhängern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Auf Twitter läuft bereits die Spenden-Aktion zu Gunsten Fitzeks. Sicher kommt wieder mal einiges zusammen, denn so oft diese traurige Figur auch ihre Unfähigkeit beweist, welch unfassbaren Schwachsinn sie auch von sich gibt – die Fans werden „ihrem Obersten Souverän“ weiterhin für mächtig und intelligent halten … und drum auch das allerletzte Höschen für ihn geben…

18 Kommentare leave one →
  1. 04/12/2014 00:37

    Hat dies auf FSMoSophica rebloggt und kommentierte:
    Geil:)

  2. Pessi Mist permalink
    04/12/2014 08:27

    Das Omchen aus dem Film hat mit dem Schlangen Vergleich bestimmt recht. Der windet sich irgendwie raus. Deal mit dem Richter,er verzichtet auf Versicherunggeschäfte und die Bafin auf ihre Gelder. dann kommt er mit 2 Monate Bewährung davon und eine Geldstrafe die er aus der Portokasse zahlt.

  3. Gert R. Lauken permalink
    04/12/2014 18:46

    Interessant, wer nach wie vor zu Fitzeks Unterstützern zählt.

    So stellt Frank D. Computerausrüstung, Papier und Buntstifte zur Verfügung (https://www.facebook.com/koenigreichdeutschland/posts/543768632424528). Frank D. ist seit Langem Mitglied von NeuDeutschland (http://www.neudeutschland.org/index.php/unsere-mitglieder.html).

    Und man staunt nicht schlecht: Frank D. ist promovierter Bauingenieur und Inhaber eines Ingenieurbüros in Berlin (http://www.fdreier.de/Person)

    Vielleicht sollte jemand Frank D. einmal auf mögliche strafrechtliche Konsequenzen seines Tuns hinweisen.

    GL

    • barbapapa permalink
      05/12/2014 14:14

      „Und man staunt nicht schlecht…promovierer Bauingenieur“

      Da gab/gibt es noch mehr zum Staunen.
      Leider ist Übersicht mit den Akzeptanzstellen zum „Engelgeld“ nicht mehr online, und ich konnte nicht alle anschreiben und überprüfen (nur etwas mehr als die Hälfte).

      Da konnte man zB. den hier finden:
      http://www.drschuenemann.de/index.html

      In seinem Eintrag bei engelgeld.de stand etwas von „neuer Medizin“,
      auf seine hp ist davon nichts zu sehen.

      Und Du kannst Deine Rechnung zu 50% in „Engel“ bei der Zahnarztpraxis Jalili bezahlen (bestätigt am 21. November).
      http://praxis-jalili.de

      Näheres zu dem (nun leider vorzeitig beendeten) Experiment am Wochenende im SSL-Forum.

  4. Gert R. Lauken permalink
    04/12/2014 18:51

    Hier noch ein paar Bild-Ton-Aufnahmen mit Frank D. vom letzten Tage der offenen Tür im KRD: Link (ab Min. 0:07).

    O-Ton Dr. Frank D.: „Die [Verfassung des KRD] zu lesen macht mir Freude, weil es im Vergleich zum Grundgesetz etwas ganz anderes ist. Man merkt die Ethik und dass ein tieferer Sinn hinter dem Ganzen steckt.“

    GL

  5. Its a scratch permalink
    05/12/2014 00:41

    Muhahaha – Vom König zum schwarzen Ritter: „Its a fleshwoouuund..“

    ERLEDIGT IST ER !

  6. Stichwort "Sack" permalink
    05/12/2014 13:35

    Hoffentlich findet die Staatsanwaltschaft noch weitere Hinweise, beispielsweise welche auf Geldwäscherei gem. § 261 StGB. Falls der Ex-König Schwarzgeld in „Engel“ getauscht haben sollte oder Beträge aus Steuerhinterziehung usw. anderweitig verschleiert hat. Schwarzgeldtransfers ins Ausland etc. pp. Wegen Steuerhinterziehung, Anstiftung und Beihilfe dazu, ist er sowieso dran.

    Da kommen etliche Monate ohne Bewährung zusammen.

    Doofheit muss bestraft werden. Wird Zeit das dieser arrogante Fatzke richtig was auf den Sack bekommt.

  7. Gerntroll permalink
    05/12/2014 20:25

    Zitat: „Er telefonierte. Vermutlich mit Putin, der aber wohl gerade keine Truppenkapazitäten frei hatte, um seinem deutschen Kumpan Waffenhilfe zu leisten.“

    Irrtum. Er telefonierte mit der Regierung Paraguay. Die werden jetzt ein Handelsembargo über uns verhängen und die nicht existente BRD entgültig zerstören. 🙂

  8. pomovierte Ratlosigkeit permalink
    09/12/2014 17:34

    Ich raff es einfach nicht….. Was treibt solche Leute?

    • Stoffeltier permalink
      14/12/2014 01:14

      Der Größenwahn eines Einzelnen in Verbindung mit der Dummheit einer amorphen Masse.

      Wenn man die Liste der beschlagnahmten Gegenstände anschaut, hätte dies alles für ein alternatives Lebens-, und Wohnprojekt genügt. Zwar alles mit blödsinnigem, politischen und braun-esoterischem Überbau, doch immerhin. Aber NEIIIN, eine Bank, Krankenversicherung, Polizei, Universität, Autos die mit Wasser fahren und weiterer Spackenkram durften nicht fehlen. Die Welt war ihnen nicht genug.

      Eine Nummer aus dem Schulbuch der Psychopathologie !

      NICHT NACHMACHEN !

  9. Gert R. Lauken permalink
    11/12/2014 14:57

    Interessante Informationen hält die von den KRD-Zugehörigen erstellte Verlustliste bereit (Link). Besonders auffällig ist die üppige Ausstattung mit IT-Technik.

    Hannes J., einer der Mitarbeiter in Fitzeks nunmehr in Abwicklung befindlichen Finanzinstituten, vermisst folgendes explizit als solches bezeichnetes „Privateigentum“:
    – „alle Kontoauszüge privat (Sparkasse Wittenberg)“
    – „2 Ordner aus Schrank im Wohnzimmer (Akten; KRD)“
    – „Login Infopost für E-Mark Kundenbereich KRB“
    – verschiedene Gegenstände, die zu Fitzeks „Akasha-Verlag“ (bisher veröffentlicht: 1 Buch) gehören

    Leon B., der sich gerade zu einer „Orientierungswoche im KRD“ aufhält, vermisst u.a.:
    – „Stofftier schwarzer Panther“

    GL

    • 11/12/2014 18:01

      Danke für die Infos! Im A.R.D.-Forum existiert nun auch ein Thread bezüglich des „edlen Spenders“ Frank D.: Unterstützer des Königreichs

      Und im Sonnenstaatland-Blog ein Artikel über den 3. Prozesstag, bei welchem ein Mitarbeiter des von der BAFin beauftragen Abwicklers sich tatsächlich dahingehend entblödete, indem er sagte, dass er sich noch (!) im „alten System“ befände … und offenbar auch sonst mit leuchtenden Augen von den illegalen Aktivitäten jener schwärmte, die er eigentlich zu beaufsichtigen hatte. Erstaunlich, wie stark die „Psychokräfte“ des Wittenberger Kasperls offenbar auf charakterschwache und intellektuell nicht sehr gefestigte Menschen einzuwirken vermögen.

      Prozessbericht: Peter Fitzek vor dem AG Dessau (Tag 3)

      • Stoffeltier permalink
        14/12/2014 01:03

        Das mit dem „alten System“ werden Richter und Abwickler gewiss mit einem Augenzwinkern gemeint haben. Würde jedenfalls gut zur „Wahntat“ passen.

        War aber klar, dass die abgeschlossenen Verträge unabhängig von ihrer späteren Umstellung zugrunde gelegt würden. Das Einvernehmen des „Versicherten“, nachher auf eine Gegenleistung zu verzichten, spielte beim Erstabschluss keine Rolle. Fitzek wird den Kopf hinhalten ohne Verantwortung von sich schieben zu können. Das wurde geklärt. Nun addiert der Richter die Summen aus den 150 bekannten Verträgen und zimmert daraus, unter Berücksichtigung der Voreinträge des Königs ein Strafmaß. Der nächste Hammer folgt, wenn die Steuerfahndung ihre Weihnachtspäckchen öffnet. Der Sohn des Horst wird in 2015 einen vollen Terminkalender haben und sein Vorstrafenregister neu sortieren müssen. Zudem haftet für jede Verbindlichkeit einer GbR jeder Gesellschafter einzeln. Er und seine „Verwaltungsfrau“ sollten sich schon jetzt über die Möglichkeiten der Privatinsolvenz informieren. Game over !

    • Stoffeltier permalink
      14/12/2014 00:33

      “Stofftier, Panther, einteilig, schwarz” wird wie der restliche Klamauk zwangsversteigert.
      Bitte Versteigerungstermin durchgeben.

      • 15/12/2014 19:02

        Auf Twitter und Facebook ist es verdächtig ruhig, was das Königliche Deppenreich Deutschland angeht. Man sollte sich ja nicht zu früh freuen, aber ich denke, dass das Verfallsdatum des Peter Fitzek in diesen Tagen eindeutig überschritten wurde.

        Selbst unter Seinesgleichen scheint er inzwischen lediglich nur noch als Lachnummer zu taugen.

        Verschwörungsdepp vs. Königlicher Reichsdepp:

  10. Stoffeltier permalink
    16/12/2014 04:01

    Man stellt sich grundsätzlich vor einem Interview vor und sagt dem Interview-Partner für wen man arbeitet, worum es geht und wo gesendet wird. Das gebietet die journalistische Fairness. Wenn danach ein Interview gegeben wird und offensichtlich ist, dass Ton-, und Filmmitschnitte gemacht werden, dann gilt das bloße geben des Interviews als Einverständniserklärung zur ungeschnittenen Sendung. Weder Fragen vor, noch Material nach einem Interview sind zur Sichtung, gar Zensur vorzulegen. Es laufen genug Spacken von Journalisten herum die sich ihr Material von Politikern „abnehmen“ lassen und vor Interviews vorgefertigte Fragebögen einreichen. Solche Journalisten brauchen wir nicht.
    Der junge Mann hätte uns viele Selbstbekenntnisse und selbstheroisierende Erklärungen sparen können wenn er sauber und fair gearbeitet hätte, auch einem Herren Fitzek gegenüber.

    Wenn jemand klagen möchte weil er über kritische Fragen gestolpert ist, dann war es ein gutes Interview. Rechtliche Konsequenzen hat der junge „Reporter“ nicht zu erwarten. Da kann Herr Fitzek drohen und klagen wie er will.

  11. Narrenkappenbomber permalink
    17/12/2014 16:51

    >Auf Twitter und Facebook ist es verdächtig ruhig, was das Königliche Deppenreich Deutschland angeht.<

    Inzwischen sucht er Prozeßbeobachter für morgen. Dann sind ihm u.a. ein Tablett und 200 EUR geschenkt worden. Gegen solche Machtmittel kann die BRD-GmbH nicht ankommen und wird untergehen.

  12. Gerntroll permalink
    17/12/2014 21:23

    Nun, bei der Razzia hat die Staatsmacht auch eindeutig über die Stränge geschlagen. Das können die doch nicht einfach so machen!!! Einfach ein leeres Glas Bockwurst in den heiligen Hallen des Großen Vegetariers hinterlassen? Soll sich der große Peter mit Fleischeslust infizieren bei der Beseitigung solch brisanter Hinterlassenschaften? Das haben wir jetzt davon. Nun wird er noch krasser. Und wir werden bald Zwangsuntertanen seiner Majestät und dürfen Toastbrot backen.

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s