Skip to content

Ein Königreich für Flüchtlinge? Peter Fitzek in tausend Nöten…

27/10/2015
flucht_heim

Kalamität im Königreich

Täglich kommen mehrere Tausend Asylbewerber – oder Flüchtlinge, wie diese Menschen nunmehr allgemein genannt werden – nach Deutschland. Die Behörden stehen vor immer größer werdenden Problemen.

Händeringend wird nach Räumlichkeiten gesucht, man benötigt Unterkünfte. Gleichzeitig beansprucht eine Handvoll Leute ein komplettes ehemaliges Krankenhaus für sich. Es handelt sich um Anhänger des Peter Fitzek, Sektenchef und Gründer des Scheinstaates „Königreich Deutschland“.

irrer_koenig

Guckt wieder einmal dumm aus der Wäsche: Peter Fitzek.

Vor einigen Tagen veröffentlichte das von Fitzek gesteuerte KRD-Blog eine bemerkenswerte Information. Vertreter des Landkreises Wittenberg hätten sich zum Krankenhausgelände Zugang verschafft und geprüft, ob die Immobilie als Asylbewerberunterkunft („Flüchtlingsheim“) taugt. Der Autor des Artikels zeigte sich darüber sehr beunruhigt. Die Nachricht wurde schnell wieder gelöscht: Fitzek wollte offensichtlich, dass das Zeichen der Schwäche aus dem Netz verschwindet. Immerhin hält er sich für den Sohn Gottes, dazu beauftragt, Deutschland zu neuer Glorie zu führen.

Tatsächlich dürfte dieses Wahnkonstrukt von einer Sekunde zur anderen zusammenbrechen, wenn der erste Asylbewerber in das ehemalige Krankenhaus zieht. Lebte Fitzek doch bisher von der Legende, dass die deutschen Behörden nicht gegen ihn ankämen – weil er nämlich klüger und stärker als jeder deutsche Amtsträger sei, und weil er sich immerzu im Recht befände.

Fitzek versorgt seine Anhänger regelmäßig mit weiteren Märchen. Übernatürliche Wesen stünden ihm zur Seite, sogenannte „Interdimensionale“. Er selbst scheint allerdings nicht an den plumpen Hokuspokus zu glauben, denn Unterstützung sucht er nun nicht bei irgendwelchen Helfern aus Geisterwelt, sondern ganz profan bei der Wittenberger Bevölkerung. Hierzu besann er sich auf zwei Dinge, die er wirklich gut kann – Lügen und Hetzen:

Im Anti-Reichsdeppen-Forum des Sonnenstaatlandes ließ man es sich nicht nehmen, umgehend eine Persiflage des Fitzek-Plakates zu erstellen:

Das KRD-Blog hat sich inzwischen aus der Schockstarre gelöst und erneut einen Artikel zur Sache veröffentlicht. Publiziert wurde der Scan eines BILD-Artikels, interessantes Zitat daraus:

Bei einer Begehung in der vergangenen Woche wurde das Gelände bereits auf seine Tauglichkeit untersucht. „Das Objekt ist für die Belegung mit mehreren Hundert Flüchtlingen geeignet“, bestätigt ein Teilnehmer.“

Und:

Der selbsternannte König will sich mit dieser Entwicklung nicht abfinden. […] „Ich selbst hatte mit dem Landkreis über eine entsprechende Lösung verhandelt. Aber da zeigte man kein Interesse. Einfach wegnehmen lassen wir uns unsere Immobilie auf keinen Fall.“

Man kann Peter Fitzek die Immobile tatsächlich nicht wegnehmen, weil sie ihm nämlich gar nicht gehört.

 

Links:

Artikel der BILD-Zeitung

MZ: „Königreich“ als Flüchtlingsunterkunft angeboten

Diskussion im Anti-Reichsdeppen-Forum

Artikel auf Niederrheiners Blog

Advertisements
17 Kommentare leave one →
  1. Gerntroll permalink
    27/10/2015 18:34

    Und so könnte sich Der Zopfkopf als Vertriebener hinter Syrischen und anderen Flüchtlingen anstellen und; mit viel Glück; wieder auf dem Gelände landen. 🙂

  2. 27/10/2015 19:51

    Fitzek wird nach Bayern abgeschoben wenn er sich als Flüchtling anstellen sollte.

    Das Bett links unten ist sicher noch frei.

    http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/aktionen.html

    • 28/10/2015 16:24

      Olfaktorisch betrachtet soll der Oberste Souverän ja nicht zu den angenehmsten Zeitgenossen zählen. Das darf man den Asylbewerbern nicht zumuten 😉

  3. Tofkas01 permalink
    27/10/2015 21:26

    „Man kann Peter Fitzek die Immobile tatsächlich nicht wegnehmen, weil sie ihm nämlich gar nicht gehört.“

    Wie ist denn da die Lage? Hatte er diese immobilie nicht mal gekauft? Wohnt er da eigentlich noch?

    • 27/10/2015 22:02

      Fitzek wohnt nicht auf dem Krankenhausgelände. Das ist doch eines Königs von Gottes Gnaden nicht würdig.

      Fitzek wohnt nahe einer zugewucherten Kreuzung.

      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=2146.0

    • 28/10/2015 16:17

      Das 91.000 Quadratmeter große Grundstück mit dem Gebäudekomplex (8.300 Quadratmeter Nutzfläche) wird zur Zeit vom Rechtsanwalt Stefan Oppermann verwaltet. Er ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht beauftragt worden, die diversen Aktivitäten des selbsternannten „Königs von Deutschland“, Peter Fitzek, abzuwickeln. Das Gelände gehört Fitzeks Verein „Ganzheitliche Wege“, dessen gesamtes Vereinsvermögen im November 2014 beschlagnahmt wurde. „

      Quelle: mz-web.de

      Fitzek selbst wohnt m. W. nach noch immer in dem Gebäude, dessen Eingangstür von der Polizei bei der letzten Hausdurchsuchung mit einem Rammbock eingeschlagen wurde.

  4. John permalink
    27/10/2015 22:29

    Moment…
    Die BR[i\v\wasauchimmer]D ist ein Besatzungskonstrukt und das Grundgesetz eine Übergangslösung nach HLKO.

    Wenn jetzt also bundesrepublikanische Behörden das KRD überfallen und dort Asylanten (anderen Quellen nach feindliche Kämpfer) würde doch hier ebenfalls die HKLO gelten.
    Demnach würden ja nach Art. 43 Maßmahmen getroffen um die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu sichern. Dann gilt die Übergangslösung wieder im Bereich des KRD.

    Das ist wahrscheinlich der Hintergrund der gesamten Flüchtlingskriese…

  5. 28/10/2015 00:35

    Wie ist denn da die Lage? Hatte er diese immobilie nicht mal gekauft?

    Fitzek war nie Eigentümer. Im Grundbuch steht sein Verein ‚Ganzheitliche Wege‘ (o.s.ä) mit einem Sperrvermerk für den Abwickler; er hat die Verfügungsmacht, weshalb auch er mit dem Landkreis verhandelt.

  6. Susanne permalink
    28/10/2015 22:59

    Ich würde es dem Fitzek zutrauen, dass er das Krankenhaus abfackelt, bevor es zur Flüchlingsunterkunft wird. Oder von seinen Untergebenen abfackeln lässt.

  7. Gerntroll permalink
    29/10/2015 21:12

    Da ist aber auf KEINEN Fall Peter der Verfolgte dran schuld. Die Überdimensionalen Helferlein seiner Paralelwelt haben sich nur mal wieder verquatscht und kamen zu spät. Und ausserdem stolpert er immer über seinen Zopf. Das findet der Peter dann aber überhaupt nicht lustig wenn dann alle lachen (hat er mir persönlich vorgeweint). 🙂

  8. Gerntroll permalink
    29/10/2015 21:13

    Er meint es doch gut. Er liebt doch alle, alle Menschen (Mist; Dejavue, das hab ich doch schonmal gehört).

  9. Gerntroll permalink
    03/11/2015 18:36

    Wie ich soeben aus geheimsten Quellen erfuhr hat Ihre Göttlichkeit der Nutzung als Flüchtlingslager zugestimmt. Soeben hat er sich mit 5 Toastbroten und 2 Rollmöpsen in seine heiligen Gemächer zurückgezogen um die Speisung der 10.000 vorzubereiten. Was Jesus kann ist für Peter kein Problem. Das kann er doppelt so gut. 🙂

Trackbacks

  1. Peter Fitzek mal wieder kurz vorm Endsieg | reichsdeppenrundschau

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s