Skip to content

Bestechungsversuch? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Peter Fitzeks Freundin…

02/11/2015
interdimensionale

Elwood P. Dowd glaubte an einen Riesenhasen namens „Harvey“, und Peter Fitzek unterhält sich regelmäßig mit sogenannten „Interdimensionalen“…

Was tut man am Besten, wenn man einem Beamten, den man nicht ausstehen kann, so richtig eins auswischen will? Zum Beispiel, dem Beamten ungebeten Geld (200 EUR) aufs Konto überweisen … und anschließend diesen Beamten anzeigen – wegen Bestechlichkeit!

Diese Idee ist in der Tat so selten dämlich, dass sie doch glatt von Peter Fitzek (seines Zeichens Gottes Sohn, König von Deutschland und bester Freund eines Riesenhasen der Interdimensionalen) stammen könnte. Hat der Fünfzigjährige etwa seine Freundin, die rund 20 Jahre jüngere Annett Ulmann, zu so etwas angestiftet? Falls ja, ist der Plan, wie nahezu alles, was Fitzek anpackt, gründlich in die Hose gegangen. Der betroffene Beamte, der seinen Dienst bei der Bundesbehörde BaFin versieht, erstattete nämlich Anzeige gegen Ulmann. Jetzt wird gegen die Frau ermittelt.

… und plötzlich soll alles nur ein „Aprilscherz“ gewesen sein. Das Foto anklicken, um den Artikel der BILD-Zeitung zu lesen:

fiesimatenten

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. gompf permalink
    02/11/2015 22:06

    Das kann man wohl nur als multidimensionales Eigentor bezeichnen…
    Die Grundidee, selbst wenn nur als Aprilscherz gedacht, war reichlich (LOL) geistig umnachtet. Das der Herr selber mit Anzeige reagiert war imho klar … Bestechungsgeld 200€, per Überweisung, LOL!
    Durch die Aktion haben „die Kollegen“ nun gleich auch einen sachlichen Grund, sämtliche Einkünfte der Dame/Kontobewegungen mal genau unter die Lupe zu nehmen. Folge: Es wird entweder klar, dass sie, entgegen dem vom „Erleuchteten“ publizierten „Wissen“ brav ihre Einkommensteuer etc. abführt oder nicht. Egal wie … Einlauf.
    Privatkonto des Herren genutzt? Evtl. Verdacht auf Bedrohung (~wir wissen wer/wo du privat bist).
    Dem Herrn Molina sollte auch mal gesteckt werden, mit was er sich da in der Öffentlichkeit zeigt (btw. links/mitte/rechts bei Personenangaben in Bildern bezieht sich doch normalerweise auf die Sicht des Betrachters, oder? BILDfail…).
    Das kann man jetzt noch ewig fortsetzen; irgendwer meinte mal hier oder in einem „befreundeten Blog“ „~die hätte ich auch gerne“ … NEIN! Brot …

  2. B.F. permalink
    03/11/2015 17:20

    Da die „Dame“ wahrscheinlich nicht vorbestraft ist, wird sie bestimmt mit einem Strafbefehl davonkommen. Schätze 500 bis 100 Eurönchen werden fällig.

    • 05/11/2015 17:26

      Da die “Dame” wahrscheinlich nicht vorbestraft ist, wird sie bestimmt mit einem Strafbefehl davonkommen. Schätze 500 bis 100 Eurönchen werden fällig.

      …wogegen sie dann auf Geheiß Fitzeks Einspruch einlegen würde. Falls es zur Hauptverhandlung käme, würde dies ein gewisses Risiko für das angebliche Model bedeuten. Andererseits sollte man sich von der Valium-Justiz in Sachsen-Anhalt nicht allzuviel erwarten.

  3. Anne S. permalink
    07/11/2015 16:02

    Nun ist der gute Fitzek auch noch stolz das der Termin am 05.11. „abgesagt“ wurde.

    http://koenigreichdeutschland.org/de/neuigkeit/schriftwechsel-amtsgericht-sagt-verhandlung-ab.html

    Tatsächlich aber sammeln die zuständigen Staatsanwaltschaften die kleinen Gaunerein des Peter F. um eine Gesamtstrafe bilden zu können. Wenn noch Anstiftung und Bestechung hinzukommen, wird die Haft nur umso länger. Mit Geldstrafe wird das nichts mehr werden.

    Der Fitzek wird auch langsam lästig mit seiner Penetranz. Wird Zeit das er was vor den Koffer bekommt und zur Sicherung und Besserung in die Geschlossene überwiesen wird.

  4. Gerntroll permalink
    08/11/2015 20:46

    Meines Wissens bekommt der Angeklagte eine Mitteilung wenn ein Verfahren eingestellt wird. Das geht aus dem Schreiben allerdings nicht hervor. Demnach sollte der Termin irgendwann neu angesetzt werden. Die Gerichte haben manchmal anderes zu tun als sich um den Spinner zu kümmern. Nur das hier eigentlich Gefahr im Verzug ist. Da sollte doch schnellstens etwas passieren um die tickende Zeitbombe aus dem Verkehr zu ziehen.

    • 09/11/2015 18:24

      Hoffentlich hat die Staatsanwaltschaft da irgendwas in petto … Die lapidare Formulierung „…Sie brauchen nicht zu kommen!“ klang jedenfalls irgendwie recht unorthodox.

  5. Susanne permalink
    10/11/2015 18:33

    Mir ist gerade aufgefallen, dass König Peter eine gewisse Ähnlichkeit mit Robert Heinrich I hat.
    Vergleiche:
    http://tinyurl.com/njwcb6z
    http://tinyurl.com/phnku9t / https://www.youtube.com/watch?v=-L1wHnRXJ3A

    Das eine ist Satire, das andere ist Realsatire.

  6. Gerntroll permalink
    10/11/2015 19:24

    Nun hacken wir mal nicht so auf dem armen Peter rum. Der Menschensohn des Horst hat es schwer genug. Wobei ich mir die Frage stelle auf welcher Evolutionsstufe der Mensch Horst wohl gestanden haben mag? Ich denke da muss man in der Zeit weit zurück. ABER; ich bin sicher das Peter nach ausführlicher Einweisung in der Lage ist einen Faustkeil zu bedienen. Pech herstellen kann er auch schon. Das hat er oft genug bewiesen. 🙂

  7. Gerntroll permalink
    11/11/2015 17:32

    🙂 Genial, Ich geh auf die Knie (vor Lachen). Ist der Peter nun erleuchtet oder verstrahlt? Das hat mit noch keiner erklärt. 🙂

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s