Skip to content

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Führerschein-Fälschung: 7 Monate Haft für Peter Fitzek!

25/02/2016
spinner_king

Bild anklicken, um den Artikel der „MZ“ zu lesen!

Advertisements
20 Kommentare leave one →
  1. 25/02/2016 19:27

    Hat dies auf FSMoSophica rebloggt und kommentierte:
    Ramen.

  2. ESO permalink
    25/02/2016 23:30

    Ich hoffe, dass er doch recht bald mal tatsächlich einfährt!
    (Dabei braucht er dann wirklich mal keinen Führerschein 😉 )

    Die Ohren der Mitinhaftierten und der Beamten tun mir heut schon leid.

  3. 26/02/2016 03:58

    Ironisch gesagt müßte man Fitzek jetzt nach Asylpaket 2 abschieben..

  4. H. Rot permalink
    26/02/2016 09:21

    Wie der sich wieder vor Gericht aufgeführt hat. Den Anhängern fällt die Diskrepanz zwischen den Predigten seiner (Schein)Heiligkeit und dem hasserfüllten Gelaber gegen alle Gegner natürlich nicht auf.

  5. Tofkas01 permalink
    26/02/2016 23:22

    Naja, jetzt ladnet dieser peinliche Spinner nicht wegen Betrugs, sondern eben wegen Fahrens ohne Führerschein im Knast. Hauptsache der ist erst mal weg. Zu einer Snschließenden Terapie ist der aber wohl nicht verdonnert worden.

  6. Gerichtsbestatter permalink
    26/02/2016 23:36

    Er sammelt erstmal. 3 Monate in Neustadt und nun 7 in Wittenberg. In Kürze Dessau und wenig später Hof. Wer weiß was noch an Terminen ansteht. Aber gegebenenfalls fährt die Justuiz ihn auch durchs Land zu den Verhandlungen. Ist halt nur nicht so bequem wie in der Staatskarosse. 🙂

  7. alfred.tetz@web.de permalink
    27/02/2016 16:28

    Das Heimfahren, selbst mit Auto, nach dem Gerichtstermin wird das Strafmaß noch erhöhen. Schlussendlich wird nach weiteren, noch zu verhandelnden 8 Fällen bei schätzungsweise 1,5 bis 2 Jahre ohne Bewährung landen. Für so einen infantilen Trotzkram ist das ne Menge. Fremdschaden war auch dabei, vielleicht gibts dafür sogar noch einen Aufschlag. Dann war da noch was mit dem Waffengesetz….und….und….und…..Wenn er meint den Nelson Mandela für Gehirnamputierte spielen zu müssen……Er kann nur dazulernen und sich persönlich in Klausur zum Positiven entwickeln.

    • 02/03/2016 10:34

      Davon, dass es zur Haft kommt, bin ich auch überzeugt. Fraglich ist nur, wie lange sich diese letzte Konsequenz noch von Fitzek hinziehen lässt, bzw., wie lange die Behörden/Justiz die Sache verbummeln. Hoffentlich kommen bis dahin nicht erneut Menschen durch Fitzek zu Schaden.

      • Mitlesender permalink
        06/03/2016 17:49

        Leider wird das dauern. Das LG Halle als Berufungsinstanz hat ja eingestellt, weil in Dessau eine erheblich höhere Strafe zu erwarten sei. Dort kann Peter dann wieder Berufung und dann auch noch Revision einlegen.

        Man vermißt allerdings effektive Maßnahmen, die der Wiederholungsgefahr entgegenwirken, also z.B. Ermittlungen gegen den Halter, Beschlagnahme des Fahrzeugs. Der Rechtsstaat läßt sich in Wittenberg ohne jede Not von Fitzek an der Nase herumführen, was ein eigenartiges Licht auf diese Gegend wirft.

  8. Mondschreisonate permalink
    29/02/2016 14:52

    Etwas OT:

    Wieviel DDR in Fitzek steckt, wird immer mal wieder diskutiert.
    Sieht/Hört man sich diesen Beitrag aus der „Aktuellen Kamera“ an, wird man, wie ich finde, nur ein paar Begriffe austauschen müssen um die Schablone zu erkennen, die hinter Peters Phrasen stecken:

    (falls der Sprung an die Stelle im Vid nicht klappt – ab 1:02)

    „Wenn man einen einmal als richtig erkannten Weg eingeschlagen hat, dann müsse man ihn weiter gehen. Müsse diejenigen, die sich noch nicht auf diesem Weg befinden, für ihn gewinnen…“

    • 02/03/2016 10:30

      Danke für den Hinweis – die Parallelen zwischen beiden Phrasendreschereien (Fitzek/DDR) sind wirklich mehr als auffällig. Bei dem Zwergenkönig hat die ostzonale Gehirnwäsche offensichtlich bestens gewirkt, vermutlich war er sogar Teil des dortigen Systems. An die Geschichte vom „gelernten Koch“ mag ich inzwischen nicht mehr glauben.

  9. alfred.tetz@web.de permalink
    11/03/2016 21:48

    @ Mitlesender

    „Das LG Halle als Berufungsinstanz hat ja eingestellt, weil in Dessau eine erheblich höhere Strafe zu erwarten sei. Dort kann Peter dann wieder Berufung und dann auch noch Revision einlegen.“

    Es gibt ein „Zentrales Staatsanwaltschaftliches Verfahrensregister“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zentrales_Staatsanwaltschaftliches_Verfahrensregister

    Dort summiert sich was Fitzek auf dem Deckel stehen hat und wie hoch die zu zahlende Zeche ausfallen könnte. Der Staffelstab wird quasi nur zum nächsten Richter weitergereicht.
    Das aktuelle Strafmaß „ohne Bewährung“ wird beim nächsten, nochmals eine Strafe ohne Bewährung, nur höher. Am Ende kommt da keine Geldstrafe oder Bewährungsstrafe heraus.
    Das ist jetzt nicht mehr möglich, allein auf die fortgesetzten Schwarzfahrten bezogen.

    Wenn Fitzek nun meint, sinnfreie Rechtsmittel einlegen zu müssen, erhöht er damit auch seine Schulden beim Staat. Den Staat als Schuldner am Bein zu haben ist immer eine schlechte Idee. Entweder der Staat kommt an sein Geld oder man sitzt wieder ein.

    Bis zum Haftantritt werden noch viele Monate ins Land ziehen. Sollte Fitzek während dieser Zeit wieder ohne Lappen fahren, sitzt er halt 5 Jahre ein…..und so weiter und so fort…..

    Dieser Mensch ist an Blödheit einfach nicht zu toppen. Nur weil sich niemand für sein verschissenes DDR-Königreich interessiert, will er als erwachsener Mann wegen Unreife und Kleinkriminalität ins Gefängnis. Es sind aber viele Leute in den letzten Jahren wegen medialem Zuspruch auf ihre Absonderlichkeiten, und ihren schulterklopfenden, den Wahnwitz stützenden, Internetsympathisanten im Knast oder in der Psychiatrie gelandet. Momentan haben wir die Hassprediger und faschistoiden Landhonks.
    Ich hoffe, mit Inhaftierung von Fitzek ebbt dieser Trend dann auch langsam mal ab. Die Chemtrailer sind ja auch schon weg.

    Bis die Tage !

    • Susanne permalink
      13/03/2016 17:41

      Sehr interessant – danke Tetz!

      wenn ich von Fitzefatze lesen, muss ich an Anders Breivik denken. Er ist ähnlich gestört, nur nicht so gefährlich. Wenn Fitzek demnächst einsitzt, wird er seine Lage sicher ähnlich narzistisch bewerten wie A.B.:

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/anders-breivik-prozess-wegen-haftbedingungen-beginnt-in-norwegen-a-1081846.html

      • alfred.tetz@web.de permalink
        14/03/2016 13:14

        Ich bewundere die Norweger. Sie führen uns vor wie Rechtsstaatlichkeit auszusehen hat. Als die Polizei per Hubschrauber nach Utoya geflogen ist um dem Treiben des Irren ein Ende zu setzen, warfen sie Gasgranaten um ihn lebend festnehmen zu können. Breivik trug zu diesem Zeitpunkt noch immer sein Gewehr und warf es nach Aufforderung nicht weg. Sie haben ihn nicht erschossen sondern seiner Strafe zugeführt. Finde ich vorbildlich.

        Einen Vergleich zu Fitzek sehe ich aber keinen. Auch nicht jeder ist ein Idiot der sich nach Systemalternativen umschaut, ausprobiert, um für sich und seine Mitmenschen das Beste herauszuholen. Aber Fitzek ist garantiert einer.

        Wenigstens braucht man für ihn noch keine Gasgranaten. Die eigene Doofheit war ausreichend. Falls er seine Fahrten ohne Führerschein, nach Urteil noch immer fortsetzen sollte und es dabei zu Personenschäden kommen sollte, ist auch eine Sicherungsverwahrung für Fitzek nicht auszuschließen. Fitzek schließt dann näher zu Breivik auf. Bislang hat Breivik noch Vorsprung.

    • 16/03/2016 17:57

      Scholtyseck darf wohl schon wieder Fitzeks Schuhe putzen, anders kann ich mir die Schlagzeile nicht erklären: Die Bayern nehmen Fitzek mir-nichts-dir-nichts 800 EUR ab und hindern ihn außerdem am Fahren ohne Fahrerlaubnis. Wo der BILD-Zeitungs-Onkel da einen irgendwie gearteten Sieg des Wittenberger Pampelmusenkönigs ausmachen will, bleibt insgesamt schleierhaft.

      • Evil Dude permalink
        16/03/2016 18:26

        Das ist einfach der übliche Realitätsverlust. Wenn man sich zu viel Gesülze des Deppenkönigs anhört macht das irgendwann auch die hohlste Birne weich.

        Siehe „Erfahrungs“bericht:
        http://krd-blog.de/der-koenig-von-deutschland-wurde-verhaftet-ein-erfahrungsbericht/

        Zusammenfassend kann man festhalten, dass der Deppenkönig die BRD-„GmbH“ nicht anerkennt, aber für den Strafbefehl blecht, dass er blöd genug ist, um sich nach der Verhandlung wieder ans Steuer zu setzen, obwohl die Mitarbeiter der „Wortmarke“ bereits Präsenz gezeigt hatte, dass die Polizei in Hof sich anscheinend nicht so bereitwillig vorführen lässt wie in Dessau und dass die Reichswichtel bei der Vorstellung, dass ER diesmal ohne Haftstrafe davonkommt auch schon lachen müssen.

        Auch wenn die BLÖD und der Hofschreiberling anderes behaupten, auf dem Bild sieht das „lachen“ reichlich verkniffen aus.

        Wie sehr der Tranzopf davon überzeugt ist, dass im die BRD-„GmbH“ nichts anhaben kann, sieht man daran, dass beim zweiten mal die Reichsschnalle ans Steuer durfte.

        Fazit:
        Wenn der „König“ die Bayern abblitzen lässt, heisst das, er muss sich um 800 EUR leichter und mit eingezogenem Schwanz nach Hause kutschieren lassen wo er doch so gerne selbst die Verkehrsregeln verletzt. Wer glaubt, dass das ein Sieg war jubelt auch über Eigentore seiner Mannschaft.

      • 17/03/2016 09:17

        Auch wenn die BLÖD und der Hofschreiberling anderes behaupten, auf dem Bild sieht das “lachen” reichlich verkniffen aus.

        Ja, ein verzweifeltes Dummgrinsen. Er konnte sich einfach nicht erklären, warum seine „Interdimensionalen“ nicht erschienen sind, um mit ihren Phasern die satanischen Bayern kaltzumachen. 🙂

        Wie sehr der Tranzopf davon überzeugt ist, dass im die BRD-“GmbH” nichts anhaben kann, sieht man daran, dass beim zweiten mal die Reichsschnalle ans Steuer durfte.

        Das ist es ja: Fitzek ist ein, wie man es früher nannte, schwer erziehbarer Lümmel Jugendlicher, der unbedingt eine gestrenge, harte Hand braucht, damit er sich wenigstens an und ab anständig benimmt. Ich bin aber sicher, dass er und seine Tante Anett auf dem nächst-greifbaren Rastplatz die Plätze getauscht haben … was er dann wieder als Beweis für seine göttliche Herkunft interpretiert hat.

        Schöne Widerlegung der BILD- und Fitzek-Lügen bei Eisenfraß:

        Was die “Lügenpresse” des “Königreich Deutschland” aus Peters Verhaftung macht

      • alfred.tetz@web.de permalink
        16/03/2016 20:35

        Er ist der Staatsanwaltschaft in die Falle gelaufen und hat sein Würgeholz bezahlt. Ein Triumph sondergleichen. Da wo Peter ist, ist vorne.

        Ein zusätzliches Jahr Freiheitsstrafe könnte jetzt gut möglich sein.Nach Rechtskraft des ersten Urteils könnten sie auch das Fahrzeug beschlagnahmen wenn er meint wieder selbst vors Gericht fahren zu müssen.
        Jetzt noch nicht, sonst hätten sie es gestern getan.

        https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html

        Ist schon ein bizarrer Fall. Wird aber böse ausgehen.

  10. Gerichtsbestatter permalink
    01/04/2016 17:03

    Urteil in Hof vom 29.03.: 5 Monate ohne Bewährung nach 4-stündigem Plädoyer vom Meister. 🙂

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s