Skip to content

Die „Aktuelle Kamera“ mit Peter Fitzek

24/01/2017

Die Nachrichtensendung der Ostzone hatte „Aktuelle Kamera“ geheißen, weshalb es eine Selbstverständlichkeit ist, dass die DDR-Fans aus dem „Königreich Deutschland“ ihrem höchsteigenen Machwerk einen daran angelehnten Namen verpassten: „KRD-Aktuell“.

Die Schreibweise ist seltsam eigenwillig, zumal mit dem Bindestrich im Osten Deutschlands ansonsten gern gespart wird. Bei „KRD-Aktuell“ ist einer vorhanden, dort wirkt er allerdings recht deplatziert.

Es handelt sich bei „KRD-Aktuell“ mitnichten um eine Nachrichtensendung, vielmehr handelt es sich um eine gelungene wenn auch unfreiwillige Parodie auf das große Vorbild „Aktuelle Kamera“.

In den DDR-„Nachrichten“ wurde bisweilen maßlos übertrieben, meist hingegen ganz ordinär gelogen. Die Sprecher lasen frei erfundene Produktionszahlen und Außenhandelsbilanzen vom Blatt ab, angebliche Höchstleistungen der volkseigenen Arbeiter und Bauern wurden in den Himmel gelobt – wobei diese Leute bei steigender Belastung sowie längeren Arbeitszeiten zunehmend glücklicher wurden.

Ute Kowalski, Benjamin Michaelis und Martin Schulz präsentieren „KRD-Aktuell“ noch plumper, noch verlogener. Neben frei erfundenen Erfolgsgeschichten wird die peinliche Inkompetenz der Fitzek-Jünger aufgezeigt: Prozentrechnung – schlechthin Statistik – ist nicht so ihr Ding!

Die Intention der amateurhaften Propagandashow kann dann auch ein Zwölfjähriger leicht durchschauen. Der große Meister aller Klassen, der Göttliche, der Unbezwingbare – er sitzt seit Monaten im Knast, und eine Änderung dieses Zustandes ist nicht zu erwarten. Es ist sogar damit zu rechnen, dass Peter Fitzek nahtlos von der Untersuchungshaft in den Strafvollzug wechselt. Die Vorsitzende Richterin am Landgericht Halle ist dem Vernehmen nach nicht gut auf ihn zu sprechen.

Fitzeks Anhänger machen für gewöhnlich nicht viel. Sie leben in den Tag hinein, in dem wohligen Bewusstsein, einer Elite anzugehören, die erst Deutschland, dann die Welt und später das ganze Universum in eine leuchtende Zukunft führen wird. Ab und zu fällt ihnen ein, dass sie dafür auch mal was tun müssen. Vielleicht haben sie auch ganz simpel ein diesbezüglichen Kassiber aus dem „Roten Ochsen“ erhalten.

Jedenfalls wird die Fitzek-Bande hin und wieder aktiv und diverse Dokumente und Videoclips werden ins Netz geschossen, in der Hoffnung, dass es doch endlich mal mit der Befreiung des Führers und der anschließenden Machtergreifung klappen muss.

Hoffnungsträger ist derzeit „KRD-Aktuell“, das Magazin für den ungepflegten Wahnsinn. Irgendwann wird bei der Fitzek-Sekte temporär Ernüchterung einkehren – mit 700 YouTube-Klicks (und mit 10.000 ebenfalls nicht) lässt sich das dämonische System Bundesrepublik keinesfalls zerstören.

Aber auch dafür werden Ute Kowalski, Benjamin Michaelis und Martin Schulz dann eine Lösung parat haben. Sie drehen einfach einen anderen Videoclip! Und der wird es dann bringen. Garantiert.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. John permalink
    25/01/2017 13:37

    Das übliche…
    Erfundene Zahlen, Veröffentlichung von Ausschnitten, die den eigenen Standpunkt untermauern, und Beweise durch Schätzungen.

    Wenn seine Fitzeligkeit so einfach beweisen kann, wieso gibt es dann keine Kaufverträge mit echten Zahlen?

    Und die Nachrichtensprecherin… Die muss noch einiges trainieren, bis sie ihrem großen Vorbild das Wasser reichen kann:

  2. Martin Hirsch permalink
    12/02/2017 17:35

    Na und der Langhaarige sagt seinen auswendig gelernten Text auch ganz schön stockend auf… dagegen wirkt die „Nachrichtensprecherin“ direkt versiert!

  3. Michi-Popichi permalink
    14/02/2017 01:04

    Scheinbar sind die Reichsbürger erst jetzt ins Herz der allgemeinen Berichterstattung geschlossen worden. Es vergeht kaum ein Tag ohne Reichsbürgerberichte.

    Aus der Reihe : Reichsbürger macht Sachen, eine Übersicht

    https://www.google.de/search?q=reichsb%C3%BCrger&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=nEeiWLfkBovEsAHk2YvwDg#q=reichsb%C3%BCrger&tbm=nws

    Ist das gut den Deppen eine größere Bühne zu bieten ?

    Eigentlich nich, nää ?!

    Die Idis fühlen sich jetzt ernst(er), wichtig(er) genommen.

    Das Droooohhhpotential der Hirnis steigt, von ihnen gefühlt ……aber nur gefühlt…….

    • Tofkas01 permalink
      18/02/2017 16:48

      Kommt darauf an. So manche Reichis dürften in letzter Zeit eher gemerkt haben das es ernster geworden ist. Es war ja der große Fehler, das unsere Gesellschaft nicht gemerkt hatte, das sich hier ein deutscher Ableger der amerikanischen „Freemen“ bildete.

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s