Skip to content

DPHW-Bande: Polizei fasst Volker Schöne in Dresden

20/02/2016
Volker Schöne, DPHW

Volker Schöne in Dresden festgenommen

Zunächst vermuteten Staatsanwaltschaft und Polizei den mutmaßlichen Rädelsführer des inzwischen aufgelösten DPHW (Deutsches Polizei-Hilfswerk) in Belgien. Hatten seine Reichsbürgerfreunde dieses Gerücht ausgestreut, um die Behörden auf eine falsche Fährte zu locken? Tatsächlich wurde ein internationaler Haftbefehl gegen Volker Schöne ausgestellt, obwohl er Deutschland offensichtlich gar nicht verlassen hatte.

Falls es sich um ein Ablenkungsmanöver gehandelt hat, dann war der Nutzen nur von kurzer Dauer. Die FAZ meldete gestern, dass Schöne in Dresden festgenommen worden sei:

Die Polizei hat den mutmaßlichen Kopf des „Deutsche-Polizei-Hilfswerks“ (DPHW), Volker S., gefasst. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte ehemalige Polizist [Anmerkung: Schöne war weder in der DDR noch in der Bundesrepublik Deutschland jemals Polizist] wurde am Dienstag in Dresden verhaftet, wie das für Extremismus zuständige Operative Abwehrzentrum bestätigte.

Der FAZ-Redakteur schreibt weiter:

S. hatte das „DPHW“ 2012 als private Bürgerwehr mit Anhängern aus der sogenannten Reichsbürger-Szene gegründet, welche die Existenz der Bundesrepublik nicht anerkennen. […] Ende 2014 soll S. mit einigen Mitgliedern am Überfall auf einen Gerichtsvollzieher beteiligt gewesen sein. Das Amtsgericht Meißen hatte seit Dezember schon mehrere an dem Überfall Beteiligte zu Freiheitsstrafen verurteilt.

Die Polizei hat Volker Schöne bei einer Tätigkeit angetroffen, die eher ungewöhnlich für Reichsbürger ist – nämlich beim Arbeiten:

In dieser Woche nun fanden ihn die Ermittler in Dresden – ohne Ausweispapiere, mit verändertem Aussehen und mutmaßlich bei der Schwarzarbeit.

Nunmehr, wo er sich nicht mehr der Verantwortung entziehen kann, wird sich Volker Schöne vor Gericht wiederfinden. Es ist damit zu rechnen, dass er – wie seine Komplizen zuvor – zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt werden wird.

Indessen hat sich in Bayern ein echter Polizeibeamter, Polizeihauptkommissar Harald Schreyer aus Chiemgau, offen zur Reichsbürger-Szene bekannt. Warum er sich weiterhin im Dienst befindet, ist nicht ganz nachvollziehbar, zumal  Beamte nach § 7 Abs. (1) Nr. 2 BeamtStG Gewähr dafür bieten müssen, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten. Die Disziplinargesetze geben dem Dienstherrn durchaus die Möglichkeit, Harald Schreyer bis zur endgültigen Klärung der Angelegenheit vom Dienst zu suspendieren.

Vice.com/Cop Watch:Bayerischer Polizist redet vor Reichsbürgern

Sonnenstaatland-Forum: PHK Harald Schreyer – der Mann ohne Geltungsbereich

One Comment leave one →
  1. Evil Dude permalink
    24/02/2016 13:50

    PHK Schreyer wurde inzwischen zumindest vom Dienst suspendiert.
    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/chiemgau/bad-endorf-ort49941/endorf-ainring-polizeibeamter-nach-auftritt-reichsdeutschen-suspendiert-6147013.html
    Ich hoffe, man versetzt ihn sofort und mit empfindlicher Kürzung der Bezüge in den Ruhestand! Und die zuständigen Stellen denken hoffentlich auch darüber nach, wie ein Verfassungsfeind zur Polizei und auch noch in eine höhere Stellung gelangen konnte und wie man so eine Blamage in Zukunft vermeidet.

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s