Skip to content

Brauner Zwergenaufstand vor dem Reichstag

11/05/2015
reichsburger_sturm

Untote Reichszwerge

Die Reichsbürger und ihre artverwandten Ungeister riefen am Wochenende wieder mal zum „Sturm auf den Reichstag“ auf … und wie bereits in den Vorjahren geschah rein gar nichts.

Die meisten Möchtegern-Revoluzzer schafften es gar nicht erst bis zum Platz der Republik: sie waren wohl, was die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angeht (und auch anderweitig), intellektuell überfordert. Je nach Quelle sollen es 60 bis „ein paar Hundert“ Staatsleugner gewesen sein, die halbwegs in die Nähe des Reichstags kamen … und dann nicht mehr wussten, was sie eigentlich dort wollten.

Telepolis titelt Reichsbürger scheitern beim Sturm auf den Reichstag und schreibt:

Der 8. Mai als Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus ist ein Tag, der an die grausamen Folgen von Nationalismus und Faschismus erinnern soll. Doch in Berlin nutzen Rechtsextreme, Reichsbürger und braune Esoteriker das Datum für ihre eigenen Zwecke. Auf zahlreichen Demonstrationen stellen sie ihr völkisches Weltbild zur Schau – welches sie selbst als antifaschistisch verbrämen. Unterstützung erhalten die Extremisten von den Nachtwölfen aus Russland. […] 

Die Codes für ihre Aktionen verbreiten die Organisatoren ganz unkonspirativ auf Facebook: „Code 45: Sobald dieser Code auf euer App erscheint… STURM!!!!“. 

Doch die Reichsbürger mussten lernen, dass sich eine Revolution nicht mit öffentlich einsehbaren Facebookposts organisieren lässt. Die Berliner Polizei kommentierte die Pläne der Veranstaltung auf Facebook selbst: „Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort sind auf diesen Aufruf vorbereitet. Wir raten dringend von diesem Treffen ab.“ Das Gelände rund um den Reichstag wurde abgeriegelt; der Sturm musste ausfallen. Angeblich seien viele „aufgehalten“ worden. 

Zu den Anmeldern des „Sturms“ gehört laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage von Ulla Jelpke (Die Linke) auch ein NPD-Mitglied, welches schon zuvor auf rechtsextremen Versammlungen aufgetreten ist. Trotz des offenen Aufrufs, den Bundestag zu stürmen, lagen nach der Bundesregierung „keine Erkenntnisse vor, die auf einen gezielt unfriedlichen Verlauf“ hindeuten würden. Es sei jedoch im Zusammenhang mit dem „Sturm auf den Reichstag“ ein Ermittlungsverfahren wegen des „Verdachts der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten“ eingeleitet worden.

16 Kommentare leave one →
  1. 12/05/2015 00:29

    Ich musste grad herzhaft lachen. Zitat:“…sie waren wohl, was die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angeht (und auch anderweitig), intellektuell überfordert.“ Vom Aufruf via FB ganz zu schweigen.
    Bekommen die eigentlich irgendetwas gebacken? Ich mein, nur ansatzweise?
    Auf jeden Fall ein sehr amüsant geschriebener Artikel.

    • 12/05/2015 18:00

      Danke!
      Schön war ja auch der Fabebook-Kommentar eines „Revolutionärs“ aus Bremen, der erklärte, er habe zwar kein Geld, um nach Berlin zu kommen, der sich dennoch „selbstlos“ dazu bereit erklärte, in Bremen die Macht zu übernehmen. Die Realitätsferne dieser Spatzenhirne ist wirklich kaum zu fassen.

  2. 12/05/2015 09:17

    Hat dies auf FSMoSophica rebloggt.

  3. drxdsdrxds permalink
    12/05/2015 15:36

    Dieser Event war an Jämmerlichkeit nicht zu unterbieten.

    • 12/05/2015 18:05

      Ja, Michael Dienelt würde sich im Grabe in seiner Zelle umdrehen. Apropos: Wo war eigentlich dieser durchgeknallte Russe Denis?

      • drxdsdrxds permalink
        12/05/2015 22:46

        Es wurde die Vermutung geäußert er wäre in einer entsprechenden Einrichtung. Seine Worte zum Geburtstag wären da wirklich passend. Hat er vielleicht einfach von einem der Pfleger sein Handy für eine Stunde bekommen?

        Fragen über Fragen; Ich habe keine Ahnung.

  4. Michael permalink
    12/05/2015 19:10

    Hab ich das eigentlich richtig gesehen, dass RT das Schauspiel live stream übertragen hat?

    • 13/05/2015 18:13

      Wieso? Ist das irgendwie von Bedeutung?

      • Michael permalink
        13/05/2015 18:32

        Kommt drauf an. Scheinstaat, Scheinallianz. Wo derKreml dabei ist, bekommt doch alles eine quasi höhere Salbung (Scheinsalbung…).

  5. Gröfaz permalink
    13/05/2015 22:41

    ÄCH habä meine MACHTÄRGAIFUNG damals doch auch nöcht per „Gesichtsboch“ angäkündigt!!! Was soll daz? Ond kanpp bei Kasse um nach Bärrrlin zo fahrn war ich schon zweimal nöcht!!!! Diletanten, allezamt!!!

  6. 15/05/2015 14:30

    Auch das kleinste Peterle hat ein Recht(s) am EIGENEN Foto! … 😉 …

  7. 16/05/2015 22:41

    Toll, die Überschriften in „gut gemeinter Fraktur“ 😦 Au weia !!!
    — es gab aber nicht nur das LANG-S am Silben-Anfang,
    sondern auch das rundliche Schluß-S am -Ende!!!

    Gafthauf, Ergebnif, Reichfbürger, Bundefrepublik … so etwas tut den Augen weh !!!
    – Bei Eifhockeyfpielern kann man ef vielleicht mit Zahnlücken erklären 😉 —
    — forry, muffte leider daf LANG-S durch „f“ darzuftellen verfuchen….

  8. Holperbald permalink
    27/05/2015 16:43

    Ich denke jetzt einfach mal den „Sturm auf den Reichstag“ zuende (In Stellvertretung für die Reichsbürger): Vielleicht lesen auch ein paar linke Hausbesetzer der Roten Flora aus Hamburg mit, die können sich das auch gleich hinter die Iros schreiben:

    Gesetzt den Fall, man wäre in den Reichstag gekommen, vorbei an Polizei und Sicherheitsdienst: Was dann? Nehmen wir weiterhin an, die Polizei würde sich zurückziehen und aus welchen Gründen auch immer nicht nach kurzer Zeit zurückkehren, zusammen mit einer Kompanie Fallschirmjäger, die im Rahmen der Amtshilfe mal das Regierungsviertel abriegeln: Wie solls weitergehen? Wollen die ewig drinbleiben? Die Kantine? Strom, Gas, Wasser? Kurz gefragt: Was machen die da drin? Glauben sie, nun plötzlich stehen Polizei und Militär uneingeschränkt zu ihrer Verfügung? Will sagen: Egal, wer von welcher bewaffneten Revolution auch immer spinnt, – rot oder braun,- macht eine Ausbildung, lernt die Grundlagen eines Gesellschaftssystems (das immer irgendwo Macken haben wird!!!) kennen und investiert eure Kraft lieber in die Weiterentwicklung der Gesellschaft… Entwickelt Patente, verbessert soziale Strukturen….

    Eines dürften die Reichsbürger tatsächlich geschafft haben: Der Staat sucht noch nach Gründen für ein NPD-VERBOT. Sollten Parteimitglieder teilgenommen oder das Theater auf Facebook geliked oder wohlwollend kommentiert haben, brauchen sie sich anschließend nicht über ein entsprechendes Urteil beschweren…. Aber soweit hat wohl noch nie wer gedacht….

    • 28/05/2015 11:15

      Gründe für ein NPD-Verbot gibt es schon. Aber um der „Gerechtigkeit“ (schönes linkes Wort, gelle?) zum Recht zu verhelfen, müßten Grüne und Linke ebenfalls verboten werden…. — Unser inzwischen demokratisch erwachsen werdendes System der repräsentativen Demokratie läßt sich nicht wie eine Diktatur durch „Köpfe abschlagen“ beeindrucken…. Mit FREIHEIT haben die Salon-Revuluzzer nichts im Sinne.
      WOVON – das ist keine Lösung, WOZU — das wäre Arbeitsaufwand und Anstrengung der braun/roten Hirnzellen (im Zell-Sharing 😉 …)

  9. 03/06/2015 22:43

    … und der liebe Onkel Putin gibt den Polen die von Stalin geklauten Ostgebiete zurück. Königsberg als Zugabe… 😉

Systemkonforme Meinung abgeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s